| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Wirtschaftsjunioren erkunden den Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Wirtschaftsjunioren erkunden den Kreis
Wirtschaftsjunioren aus ganz NRW waren im Rhein-Kreis zu Gast und besuchten Unternehmen - unter anderem das SCA-Werk in Neuss. FOTO: woi
Rhein-Kreis Neuss. Der Juniorentag der Wirtschaftsjunioren NRW wurde im Rhein-Kreis ausgerichtet. Dabei erfuhren die 300 Teilnehmer viel über den Standort und die hier ansässigen Unternehmen. Der Regionalkreis Neuss organisierte die Veranstaltung. Von Andreas Buchbauer

Als am Abend auch noch ein Fanfarencorps für typische Neusser Klänge sorgt, haben die Teilnehmer alle Facetten des Rhein-Kreises Neuss kennengelernt. Ron Brinitzer, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren, und seine Vorstandskollegin Nora Wisbert jedenfalls lächeln zufrieden. "Mehr Rhein-Kreis geht eigentlich nicht", sagt Wisbert. Mit dem Juniorentag der Wirtschaftsjunioren NRW hat die Vereinigung vor allem eines betrieben: Standortmarketing der etwas anderen Art. Erstmals seit 2005 gastierte die Veranstaltung, an der 300 Gäste aus dem gesamten Bundesland teilnahmen, wieder in Neuss. "Die Teilnehmer haben sich ein umfassendes Bild vom Rhein-Kreis Neuss gemacht - und haben gesehen, wie innovativ die Wirtschaft hier ist", betont Brinitzer. "Wir haben gezeigt, wer wir sind und was wir können. Kurzum: Wir haben Neuss auf die Karte geholt."

Das klingt wie eine Anleihe bei der Hip-Hop-Band Beginner und bedeutet so viel wie: etwas ins Bewusstsein, in den Blickpunkt rücken. Unterteilt war der Juniorentag in zwei grobe Blöcke: das Tagungsprogramm mit Landesvorstands- sowie Geschäftsführersitzung und Delegiertenversammlung in den Räumen der RheinLand-Versicherungsgruppe in Neuss sowie das Begleitprogramm. Dabei standen zahlreiche Firmenbesuche an, unter anderem ging es zu 3M, Currenta, zu SCA - dort werden Tempo-Taschentücher produziert - und in die Skihalle. "Die Skihalle ist natürlich das touristische Flaggschiff des Kreises und hat großes Interesse geweckt", sagt Brinitzer. Aber auch die Firmenbesuche waren begehrt. Abends gab es dann den Ausklang mit einer Talkrunde, an der Wilhelm Thywissen, seinerzeit Gründungsmitglied der Wirtschaftsjunioren, sowie Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein teilnahmen. Für die Begrüßung am Abend sorgte das Fanfarencorps. Echt Neuss, echt Rhein-Kreis. "Wir haben ausnahmslos positive Rückmeldungen erhalten", sagt Brinitzer.

Für die Wirtschaftsjunioren im Rhein-Kreis Neuss war die Organisation des NRW-Juniorentages jedoch nicht nur eine Chance, für den heimischen Standort zu werben und auf Vorzüge aufmerksam zu machen. Durch die Außenwirkung wurden auch potenzielle neue Mitglieder angesprochen. Derzeit zählt die Vereinigung der Wirtschaftsjunioren im Rhein-Kreis Neuss rund 50 Mitglieder. Der Regionalkreis Neuss ist einer von 27 Kreisverbänden im Landesverband NRW, der mit rund 2700 aktiven Mitgliedern zu den größten der elf Landesverbände im Bundesverband zählt. Weltweit sind die Wirtschaftsjunioren im Netzwerk des JCI (Junior Chamber International) mit rund 200.000 Mitgliedern verwurzelt.

Mitglied werden können junge Unternehmer und Führungskräfte bis 40 Jahre. "Aber auch, wer älter ist, kann dabei bleiben - als Fördermitglied", sagt Wisbert. Der Regionalkreis Neuss bietet regelmäßig Stammtische und Netzwerkveranstaltungen an, zudem gibt es Gemeinschaftsangebote mit der IHK - wie zuletzt ein Existenzgründerseminar. Im kommenden Jahr soll eine Wiederauflage des Berufsinformationsprogramms "Bosse in Schulen" erfolgen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Wirtschaftsjunioren erkunden den Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.