| 00.00 Uhr

Rheinberg
1. OKK '99 hat zwei Gründe zu feiern

Rheinberg. Am Rosenmontag 2016 liegt der erste Orsoyer Karnevalsumzug genau 33 Jahre zurück. Die Tanzgarden gibt es seit elf Jahren. Hoppeditz erwacht am Samstag.

Das 1. OKK '99 - Oschau-Berger Jonges - startet mit dem Hoppeditz-Erwachen am Samstag, 14. November, um 14.11 Uhr, im Schützenhaus Feldmann in Eversael in seine Jubiläumssession. Neben einem Rahmenprogramm wird an diesem Tag auch das neue Motto verkündet.

Höhepunkt der Session soll der außerplanmäßige Jubiläumsumzug am Rosenmontag werden. Vor dann 33 Jahren, also im Jahre 1983, zog zum ersten Mal ganz bescheiden ein noch kleiner bunter Lindwurm am Karnevalssonntag durch die Orsoyer Straßen. Es war die einzige Veranstaltung im Karneval der damaligen "De acht Oschau-Berger Jonges". Sie waren auch die Namensgeber und Gründungsmitglieder des heutigen Vereines.

Für den Orsoyer Rosenmontagszug im Jubiläumsjahr bittet das OKK Vereine, Kegelclubs, Nachbarschaften und anderen Gruppen, sich zu melden, um aktiv den Orsoyer Straßenkarneval zu unterstützen. Besonders gerne sähe man Gruppen, die in früheren Jahren aktiv dabei waren, um den hoffentlich vielen Besuchern ein farbenfrohes Bild zu bieten. Nähere Infos dazu findet man auf der Internetseite www.1-okk.de. Die Jugendabteilung mit mittlerweile vier Tanzgarden (insgesamt 39 Tänzerinnen und Tänzer) besteht seit jecken elf Jahren. Eine feste Veranstaltung ist in jeder Session die "Stadtmeisterschaft im Gardetanz", die am 28. November in der Stadthalle Rheinberg ausgetragen wird. In der Jubiläumssession sollen einige Änderungen und Neuerungen Einzug halten. Von Altweiberfastnacht bis zum Karnevalsschwoof am Rosenmontag wird das Jubiläum gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: 1. OKK '99 hat zwei Gründe zu feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.