| 00.00 Uhr

Rheinberg
104 Realschüler gehen munter von Bord

Rheinberg: 104 Realschüler gehen munter von Bord
Die meisten der 104 Realschulabsolventen machen weiter und streben einen höheren Bildungsabschluss an. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Mit einer Abschiedsgala im Rheinberger Stadthaus machte sich der vorletzte Entlass-Jahrgang auf den Weg. Von Sabine Hannemann

104 Schüler der Rheinberger Realschule feierten in der Stadthalle mit bunten Showeinlagen das Ende ihrer Schulzeit. "Vorhang auf für ein kleines bisschen Abschluss-Show", hieß es zu Beginn. Mit Tanz, Gesang und Zauberkunststücken ließ sich das Publikum, in diesem Fall der Familien- und Freundeskreis, unterhalten. Zehntklässler Thorben Hinrichsen schlüpfte in die Rolle des Moderators und führte souverän durch den Abend.

Schulleiterin Petra Haße-Schneider spielte bei der Begrüßung auf das gewählte Motto "Wir verlassen das sinkende Schiff" an. Sie sprach von "Anker lichten" und "neuen Ufern" - ein Bild, das sie später präzisierte. Vier Klassen erhielten ihre Reifezeugnisse. Die Übergabe betteten die Klassen in fantasievolle Show- und Musikeinlagen ein. So sorgten die Geschwister Julia und Roland Zech an Klavier und Geige für die klassische Variante, das Ballett Surprise lud zu einer musikalisch-tänzerischen Reise ein.

Erstmals verabschiedete Bürgermeister Hans-Theo Mennicken einen Jahrgang, ein besonderer Augenblick in den letzten Wochen seiner Amtszeit. "Mir ist das eine Herzensangelegenheit", so Mennicken, der gleichfalls an ein Stück Rheinberger Schulgeschichte erinnerte. Die Realschule wird im nächsten Jahr den letzten Jahrgang entlassen. Für den neuen Lebensweg riet er den Zehntklässlern, ihre soziale Kompetenz zu schärfen, Teamfähigkeit zu beweisen und Selbstverantwortung zu übernehmen.

Für die meisten Absolventen steht der weitere Weg fest. Der überwiegende Teil hat sich für weitere schulische Qualifikation entschieden, ihr Schulweg soll vom Abitur gekrönt werden. Ein geringerer Teil, bis zu vier Jugendliche pro Klasse, beginnt nun eine Ausbildung.

Schulleiterin Petra Haße-Schneider rückte das Motto der Abschiedsgala als die vorletzte Überfahrt in einen neuen Lebensabschnitt ins rechte Licht. "Wir verlassen das sinkende Schiff" mache deutlich, dass an der Realschule 2016 eine Ära zu Ende geht. Noch einmal müsse das Schiff für den letzten Jahrgang flott gemacht werden, damit auch er sicher am Zielhafen ankomme. Noch 2014 wurde das 50-jährige Bestehen der Schule gefeiert und hatte für einen guten Schlenker durch das Fahrwasser gesorgt. "Doch die Strömung in der Schullandschaft hat unser Schiff außer Dienst gestellt", sagt Petra Haße-Schneider. Das gewählte Motto sorge zwar für spontane Assoziationen, die mit Katastrophe und dem Kampf um das eigene Leben in Verbindung gebracht werden könnten. Aber auch mit Stolz ließe sich auf eine gute Zeit zurückblicken. Das Schiff Realschule habe es geschafft, junge Menschen auszubilden, die sich der Welt in ihrer neuen Lebensetappe neugierig zuwenden. Schulsprecher Jonas Kroll dankte den vielen Wegbegleitern, die den schulischen Erfolg mit ermöglicht hätten.

104 Jugendliche haben ihren Realschulabschluss in der Tasche. Dem feierlichen Anlass entsprechend hatten sie sich schick gemacht. Zu den Besten im Jahrgang gehören Mara Köster (10 a), Stefan Jablonski (10 b), Jannis Emunds (10 c) und Thorben Hinrichsen (10 d).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: 104 Realschüler gehen munter von Bord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.