| 00.00 Uhr

Rheinberg
150 Wunschzettel an der AOK-Tanne

Rheinberg. Kinder des St.-Anna-Kindergartens schmückten wieder den Weihnachtsbaum. Von Uwe Plien

Die Wunschbaumaktion der AOK in Rheinberg geht ins 18. Jahr. Mit dem Unterschied, dass erstmals nur eine künstliche und vergleichsweise kleine Tanne im Haus an der Bahnhofstraße aufgebaut werden durfte - aus Brandschutzgründen.

Die Kinder des St.-Anna-Kindergartens an der St.-Anna-Kirche in Rheinberg haben jetzt 150 Wunschzettel von Kindern aufgehängt, die bereits vorher ausgefüllt worden waren. Mit Hilfe der Diakonie wurden Kinder aus bedürftigen Familien ausgesucht, die einen Wunsch für ein Geschenk in Höhe von bis zu 25 Euro äußern durften. Die St.-Anna-Kinder haben diese Zettel nun aufgehängt. Und wer nun mag, kann sich einen dieser Wunschzettel abholen und das Geschenk besorgen. "Später gehen diese Geschenke zunächst an die Caritas, wo sie verpackt werden, und werden dann den Eltern ausgehändigt", erzählt Silvia Paeßens von der AOK. Viele Eltern könnten ihren Kindern derlei Wünsche nicht erfüllen.

Die Unterstützung der Aktion ist groß. Silvia Paeßens: "Meistens ist die Nachfrage größer, als wir Zettel haben." Allein die Budberger Grundschule holt Jahr für Jahr eine Reihe von Zetteln und löst sie ein. In diesem Jahr hat die Rheinberger Firma Winnekens anlässlich eines doppelten Firmenjubiläums die Wunschbaumaktion der AOK finanziell unterstützt. Für Kindergartenleiterin Ulla Czechan ist es eine liebgewordene Tradition, mit ihren Jungen und Mädchen Jahr für Jahr den Baum zu schmücken: "Wir kommen immer gerne hierher", sagte die Erzieherin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: 150 Wunschzettel an der AOK-Tanne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.