| 00.00 Uhr

Alpen
500 Liter Heizöl in der Veener Ley

Alpen: 500 Liter Heizöl in der Veener Ley
Heizöl ist in die Veener Ley gelaufen. Feuerehrleute aus Birten und Xanten verhinderten mit drei Sperren die Ausbreitung des Ölfilms. FOTO: Schulmann
Alpen. Feuerwehrleute der Löschgruppen Birten und Xanten- Mitte haben am Freitag verhindert, dass rund 500 Liter Heizöl in den Altrhein fließen. Das Öl war auf Veener Gebiet in die Ley gelaufen. Von Rene Putjus

Es bestand die Gefahr, dass es über den Winnenthaler Kanal ins Naturschutzgebiet gelangt. "Größte Priorität bestand für uns darin, die Umwelt zu schützen", sagte Philipp Schäfer von der Xantener Wehr. Nach Information dieser Redaktion war am Donnerstagabend auf einem naheliegenden Bauernhof beim Befüllen eines Tanks durch starke Sturmböen ein Schlauch gerissen.

Am Freitagmorgen nahmen mehrere Anwohner der Veener Ley einen unangenehmen Geruch war. Auf der Suche nach der Ursache entdeckten sie einen Ölfilm auf der Wasseroberfläche. Zunächst war die Alpener Feuerwehr vor Ort. Durch die Fließrichtung ins Xantener Stadtgebiet breitete sich der Ölfilm weiter aus. Schließlich rückten 15 Einsatzkräfte der beiden Xantener Einheiten an, um drei Ölsperren aus Hartplastik in den Bach zu setzen und so das kontaminierte Wasser auf den Weg in den Altrhein aufzuhalten.

"Das war schon ein ganz spezieller Einsatz", so Schäfer. Schließlich wurde in Abstimmung mit der zuständigen Unteren Wasserbehörde eine Fachfirma angefordert. Die Experten pumpten das Heizöl nicht ab, sondern legten mehrere Lagen Spezialvlies auf den Film, die einige Tage auf der Wasseroberfläche verbleiben. Schäfer: "Das Vlies nimmt das Öl auf und wird dann zur Entsorgung eingesammelt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: 500 Liter Heizöl in der Veener Ley


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.