| 00.00 Uhr

Rheinberg
Acht Mal große Klassik in der Stadthalle

Rheinberg: Acht Mal große Klassik in der Stadthalle
Ein Höhepunkt des Programms: Das Neujahrskonzert der Französischen Kammerphilharmonie am 14. Januar 2018. FOTO: Stefan Gloede
Rheinberg. Die Musikalische Gesellschaft stellt ihr Programm vor. In der 38. Spielzeit sind wieder junge Talente und namhafte Interpreten dabei. Schon am Sonntag, 17. September, geht es mit einem Mozart-Abend los. Von Katharina Mehles

Lore Rabe ist glücklich. Denn schon Mitte des Monats startet die Musikalische Gesellschaft in die neue Konzertsaison 2017/18. "Es ist schon die 38. Spielzeit", sagt die Vorsitzende der Gesellschaft. "Wir konnten wieder junge Talente ebenso wie namhafte Interpreten mit attraktiven Programmen verpflichten." Den ganzen Sommer über hat sich die Mitbegründerin um die Verpflichtung der Künstler gekümmert. "Viele Künstler kommen gern nach Rheinberg, sie schätzen die persönliche Betreuung, die es so in großen Konzerthäusern nicht immer gibt", erzählt sie. Aber nicht nur das - sie schätzen auch das Rheinberger Publikum. "Wir haben hier sehr aufmerksame Zuhörer", hört Rabe immer wieder von den Musikern. Und die kommen nicht nur aus Rheinberg. "Bis nach Köln und Bonn verschicke ich Programmhefte", erzählt Rabe stolz. Darin aufgeführt sind für die kommende Saison acht Konzerte. Los geht es am Sonntag, 17. September, ab 19 Uhr mit einem "Abend mit Wolfgang Amadeus Mozart". Zu Gast ist dann das Mercator-Ensemble Duisburg & Friends mit Flötenquartetten und Duos. "Besondere Höhepunkte sind immer das Neujahrskonzert und das vorweihnachtliche Konzert", sagt Lore Rabe. Zu Letzterem kommt am Sonntag, 12. Dezember, die Kammerphilharmonie Amadè unter der Leitung von Frieder Obstfeld nach Rheinberg und gibt Werke von Händel, Telemann und Bach zum Besten. Beim Neujahrskonzert am Sonntag, 14. Januar 2018, heißt es mit der Französischen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Philip van Buren "Vom Eifelturm zum Moulin Rouge".

Und das steht sonst noch auf dem Plan: Am Sonntag, 15. Oktober, ist Klavierabend mit Benjamin Moser, der Werke von Gershwin, Rachmaninow und Mussorgsky spielt. Franz Schuberts "Winterreise" steht am Sonntag, 19. November, auf dem Programm. Unter dem Motto "Klarinettentrio" steht das Konzert am 4. März mit dem Duo Biloba & Ildikó Szabó. Zu hören sind dann Werke von Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Brahms und anderen. Das Duo Gromes - Riem sind Raphaela Gromes (Violoncello) und Julian Riem (Klavier). Die beiden interpretieren am Sonntag, 15. April, unter anderem Werke von R. Strauss, Rossini und Castelnuovo-Tedesco. Die Saison endet am Sonntag, 6. Mai, mit der "Rhapsodie in blue" mit dem Blue Chamber Quartet, bestehend aus Julia Bartha am Klavier, Angelika Siman an der Harfe, Holger Michalski am Kontrabass und Thomas Schindl am Vibraphon.

Alle Konzerte finden ab 19 Uhr in der Rheinberger Stadthalle statt. Ein idealer Ort für klassische Konzerte, schwärmt Lore Rabe. "Die Halle ist individuell bestuhlbar, man kann sie also auf jedes Konzert und jede Größe anpassen", sagt sie.

Wer die Arbeit der Musikalischen Gesellschaft und damit die Kulturlandschaft in Rheinberg unterstützen möchte, kann Mitglied werden. Für den Jahresbeitrag von 20 Euro gibt es dafür die Eintrittskarten zum ermäßigten Preis.

Erhältlich sind die Karten ab sofort in der Buchhandlung Schiffer-Neumann oder bei Lore Rabe (Telefon 02843 5428). Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Acht Mal große Klassik in der Stadthalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.