| 00.00 Uhr

Rheinberg
Adolf Prüßmann ist König von Winterswick

Rheinberg: Adolf Prüßmann ist König von Winterswick
Sabine Bracklow zielte beim Preisschießen der St. Marienbruderschaft Winterswick auf den Vogel. FOTO: Ostermann
Rheinberg. Die St. Marienbruderschaft ist die älteste Schützenbruderschaft am Niederrhein. Ihr Königstitel ist begehrt. Der neue König kann selbst bestimmen, ob er ein, zwei oder drei Jahre das Silber tragen will. Von Erwin Kohl

Traditionell am Fronleichnamstag ermitteln die Schützen der St. Marienbruderschaft Winterswick ihren neuen König. Allerdings nicht in jedem Jahr, denn wie lange der neue Würdenträger im Amt bleibt, bestimmt der König ganz alleine. "Bis zum Januar muss er sich entscheiden, ob er ein, zwei oder drei Jahre unser König sein will", erklärt Ludger Fröhling, Brudermeister der ältesten Schützenbruderschaft am Niederrhein.

Pünktlich um 14 Uhr traten die Schützenbrüder am Vereinslokal Reintges an, um den amtierenden König Andreas Reintges zum Preis- und Königsschießen abzuholen. Begleitet wurden sie dabei vom Spielmannszug Vierbaum. Nach einem ersten Freibier und dem anschließenden Umzug durch Winterswick wurde das Schießen auf die Vogelpreise durch den Präses der Bruderschaft, Pastor Wolfgang Schmitz, Bürgermeister Frank Tatzel sowie Brudermeister Ludger Fröhling eröffnet.

Dann ging es dem von Vogelbauer Erhard Krause erstellten Zielobjekt an den Kragen. Begleitet vom Applaus der mehr als 100 Zuschauer fielen nacheinander Kopf, Flügel, Fänge und Schwanz des prächtigen Vogels zu Boden. Den ersten Preis sicherte sich Jörg Klopertanz. Die weiteren Preisträger sind Herbert Schlagheck, Theo Dümpelmann, Edmund Schäfer, Dirk Langner und Heinz Geßmann. Sie dürfen am Sonntag im Rahmen des Frühschoppens ihre Auszeichnungen in Empfang nehmen.

Immer wieder spannend ist die Frage, ob und wie viele Aspiranten den Königstitel anstreben. In Winterswick fällt diese Entscheidung leicht, denn besonders hohe Ausgaben muss der neue König nicht befürchten. "Das bleibt alles in einem sehr überschaubaren Rahmen. Die kostspieligste Anschaffung ist oft das Kleid der Königin. Außerdem gibt die Bruderschaft noch etwas dazu", verspricht Brudermeister Fröhling.

Da ist es nicht verwunderlich, dass aus der Reihe der 50 aktiven Schützen mit Adolf Prüßmann, David Karwot, Frank Oosterdijk und Herbert Königs gleich vier Aspiranten vortraten. Und die lieferten sich ab 19.25 Uhr ein packendes Finale. Insgesamt 31 Durchgänge hielt der Vogel dem Beschuss mit den Bolzen der Armbrust Stand.

Um 21.40 Uhr war es dann soweit: Mit dem 125. Schuss sicherte sich Adolf Prüßmann den Königstitel der St. Marienbruderschaft in Winterswick. Nachdem er alle Glückwünsche entgegengenommen hatte, wurde dem neuen König das Silber umgehängt. Zu seiner Königin wählte Adolf Prüßmann Anja Krensel, Adjutanten sind David Karwot und Katharina Krensel sowie Theo und Mechtilde Reintges.

Zum Throngefolge zählen Erhard Krause und Elke Ehlen, Andreas Reintges und Bernadette Behrendt sowie Norbert Hücklekemkes und Jennifer Sasse. Nach der Messe am Sonntag präsentiert der neue König seinen Thron auf Rheinbergs Marktplatz erstmals der Öffentlichkeit. Der Krönungsball findet am Montag, 30. Mai, im Festzelt Op de Gansewei in Winterswick statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Adolf Prüßmann ist König von Winterswick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.