| 00.00 Uhr

Alpen
Alpener Jugend macht Urlaub in Italien

Alpen: Alpener Jugend macht Urlaub in Italien
Die Teilnehmer der Fahrt des Ferienhilfswerks haben zwei Wochen die italienische Sonne genießen können. FOTO: Ferienhilfswerk
Alpen. 49 Jugendliche sind mit dem Ferienhilfswerk in die Toskana gefahren. Vada wird ihnen immer in Erinnerung bleiben.

Vor zwei Wochen hat sich ein Bus mit 49 Teilnehmern des Ferienhilfswerks St. Ulrich Alpen auf den Weg in den toskanischen Küstenort Vada in der Nähe von Pisa. Nach etwa 19-stündiger Fahrt wurde die Gruppe vom 14-köpfigen Team und, was noch viel wichtiger war, von der Sonne am strahlend blauen Himmel in Empfang genommen.

"Soweit also schon mal beste Voraussetzungen für einen guten Start ins Lagerleben", erklären die Lagerleiter Sabrina Kalinke und Konstantin Janzik und strahlen mit der Sonne um die Wette. Denn genau wie in vorangegangenen Lagern in Spanien oder Südfrankreich bewohnt die Gruppe auch in Italien ein Jugendzeltcamp, wo sich vom Essen über die abendlichen Gruppenspiele bis hin zum Zähneputzen alles unter freiem Himmel abspielt.

Geschlafen wird in komfortablen Steilwandzelten mit Holzböden und Betten für jeweils sechs bis acht Personen. Absolutes Highlight des Campingplatzes ist wohl die vor zwei Jahren eröffnete Poolanlage, die zum Abkühlen und Relaxen einlädt und sich nur wenige Meter vom Camp entfernt befindet.

Bereits nach wenigen Tagen konnte man hier sowohl Teilnehmer als auch Betreuer bei der spätnachmittäglichen Wassergymnastik beobachten. Der feinsandige Mittelmeerstrand ist in etwa zehn Minuten zu Fuß zu erreichen und lockt die Teilnehmer täglich mit italienischem Flair und kristallklarem, türkisblauem Wasser.

Neben dem Relaxen am Pool oder am Strand stehen auch eine ganze Reihe freiwilliger Aktivitäten auf dem Plan, egal ob bei der Erkundung der Umgebung an Land mit dem Mountainbike, auf dem Wasser mit dem Kajak oder unter Wasser mit Schnorchel und Taucherbrille. Wer sich bei den heißen Temperaturen lieber nicht sportlich betätigt, kann sich seine Zeit bei kreativen Workshops wie zum Beispiel 'Pimp my Lagershirt' vertreiben.

Natürlich kommt auch die Kultur nicht zu kurz. So besuchte die Gruppe bereits die nahe gelegenen alten Städte Florenz und Pisa. Dabei sind selbstverständlich viele der beliebten Fotos mit dem berühmten schiefen Turm entstanden.

Aber was wäre schon ein Ferienlager, wenn das schon alles gewesen wäre? Deshalb legt sich das Team auch am Abend richtig ins Zeug und bietet den Teilnehmern neben gemütlichem Beisammensitzen und freiwilligen Gruppenspielen am Lagerplatz auch Besuche auf der nahe gelegenen Kirmes, Disco- und Kinoabende oder das Bergfest mit der abendfüllenden Spielshow 'Vada- Summer-Duell' an, bei der die Teilnehmer sich bei Spielen wie dem 'Blind Kick' oder 'Crossgolf' beweisen mussten. Alles in allem also ein guter Start für die neue Freizeit, deren Motto 'Ich VADA' den Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben wird. Denn inzwischen sind die Jugendlichen wieder am Niederrhein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Alpener Jugend macht Urlaub in Italien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.