| 00.00 Uhr

Alpen
Alpens Dächer haben ordentlich Sonne getankt

Alpen. Bürger-Genossenschaft Photovoltaik zahlt eine Dividende von sechs Prozent. 40 Tonnen klimaschädliches CO2 gespart.

Die Sonne lacht: Zu ihrer ordentlichen Generalversammlung hatte die Bürger-Photovoltaik-Genossenschaft "Alpen-Sonne eG" ihre rund 100 Mitglieder eingeladen. Alpens Bürgermeister Thomas Ahls blickte als Aufsichtsratsvorsitzender in seiner Begrüßung äußerst zufrieden auf das Betriebsjahr 2014 zurück. Der Ertrag auf den Dächern stimmte.

Ahls bedankte sich besonders bei den beiden neuen Vorstandsmitgliedern der Genossenschaft, Annette Schneider und Jan Terlinden, die im vergangenen Jahr neben ihrer Arbeit bei der Volksbank Niederrhein ehrenamtlich die Geschäfte der "Alpen-Sonne eG" erfolgreich geführt hätten.

Sehr positiv fiel denn auch der Geschäftsbericht von Vorstand Jan Terlinden aus. Gegenüber dem Vorjahr sei das Sonnenjahr 2014 erfreulich gut verlaufen. So habe die "Alpen-Sonne eG" die gesteckten Produktionsziele um rund 17 Prozent übertroffen. Die Solaranlagen auf den Dächern des Alpener Schulzentrums, der angrenzenden Turnhalle, auf dem Verwaltungsgebäude der Volksbank und dem Feuerwehrgerätehaus in Sonsbeck hätten rund 98 000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugt. Das entspreche dem jährlichen Energiebedarf von rund 22 Vier-Personen-Haushalten und spare mehr als 40 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2.

Die gute Nachricht für die Mitglieder: Sie erhalten dank der guten Geschäftsergebnisse auf ihre eingezahlten Genossenschaftsanteile eine Dividende von sechs Prozent. Zuversichtlich zeigten sich die Vorstandsmitglieder Schneider und Terlinden auch bei der Produktionsplanung für das laufende Jahr. Mit einer Stromproduktion von fast 33 000 Kilowattstunden in den ersten fünf Monaten liege man bereits jetzt über Plan. Sollten alle Anlagen störungsfrei laufen, sei am Ende des Jahres mit einem ähnlich guten Produktionsergebnis zu rechnen. Jan Terlinden: "Das stimmt uns optimistisch, unseren Mitgliedern wiederum eine Dividende von sechs Prozent in Aussicht stellen zu können." Bei den anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurde Thomas Ahls erneut zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Alpens Dächer haben ordentlich Sonne getankt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.