| 00.00 Uhr

Alpen
Als die Kuh noch von Hand gemolken wurde

Alpen. Karl Bröcheler erzählt im Rathaus von "Landwirtschaft anno dazumal" und zeigt alte Bilder.

Karl Bröcheler, Heimatfreund aus der Bönninghardt, hält Ende September seinen VHS-Vortrag "Landwirtschaft anno dazumal". Die RP macht in loser Folge in Wort und Bild Appetit auf den munter informativen Abend im Rathaus. "Bis in die frühen 60er Jahre war Landwirtschaft in sehr unterschiedlicher Größenordnung lebenswichtig. Es gab selbstverständlich Landwirte, die von ihrem Betrieb lebten, nicht selten mehr schlecht als recht, aber auch im Nebenerwerb wurde ,geackert'. Das linke Bild ist aus dem Jahr 1939 und zeigt Heinrich und Maria Quinders. Sie hüten ihre Kuh am Straßenrand. Das wertvolle Ackerland wurde für den Anbau von Getreide, Kartoffeln und Rüben benötigt. Die Familie lebte in der Van-Laer-Straße und hatte zwölf Kinder. Trotz dieser harten Lebensbedingungen wurde Oma Quinders 103 Jahre alt! Das Bild daneben zeigt die Familie Stammen (heute Mühlenweg), die 1938 ihre Kühe auf der Weide melkt." Die Fotos, so Karl Bröcheler, haben Heinz Thielen und Paula van Nahmen zur Verfügung gestellt.

Diese und weitere Fotos werden im VHS-Lichtbildvortrag am Mittwoch, 30. September, 19.30 Uhr, im Rathaus Alpen vorgestellt. Der Eintritt ist frei!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Als die Kuh noch von Hand gemolken wurde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.