| 00.00 Uhr

Alpen
Anerkennungsprämie für 70 Vereine in Alpen

Alpen. Sparkasse am Niederrhein schüttet beim Ehrenamtsforum in Menzelen mehr als 40.000 Euro aus.

Reichlich zu löschen hatten die Feuerwehrleute der Löschgruppe Menzelen beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein. Denn bei 30 Grad hatten die rund 230 Gäste vor allem eines: Durst. Die Wehrleute löschten ihn im weit geöffneten Gerätehaus fortlaufend mit kühlen Getränken. Bürgermeister Thomas Ahls bedankte sich für die Gastfreundschaft und bei der Sparkasse am Niederrhein, die in diesem Jahr Spenden von insgesamt 40.158 Euro auf die Konten von 70 Vereinen in Alpen, Bönninghardt, Menzelen und Veen überweist.

Ganz viel Beifall erhielten Irmgard Gräven vom Kinderschutzbund, Günter Helbig von der DLRG und Thomas Kiwitt vom Spielmannszug Menzelener Heide. Im Gespräch mit Sparkassenvorstand Bernd Zibell berichteten die Talk-Gäste von ihrer ehrenamtlichen Arbeit, aktuellen Projekten und Zukunftsplänen. Irmgard Gräven: "Wir wollen, dass es allen Kindern in unserer Gemeinde gut geht. Mit den Spenden lindern wir akute Notsituationen und gehen auch schon mal mit den Kindern schicke Kleidung einkaufen, damit sie in der Schule nicht gehänselt werden." Stolz ist der Kinderschutzbund auf seine langfristigen Projekte, beispielsweise auf die Kochkurse, bei denen in den vergangenen zehn Jahren 276 Kinder die Zubereitung gesunder Mahlzeiten gelernt haben.

Günter Helbig vom DLRG konnte beim Ehrenamtsforum von sieben Weltmeistertiteln und einen Weltrekord berichten, den die Alpener Rettungsschwimmer bei der WM in den Niederlanden erringen konnten. Und er ergänzte, dass sich die frischgebackenen Weltmeister nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen: "Sie sitzen nächste Woche wieder ehrenamtlich am Beckenrand und üben mit Sechsjährigen fürs Seepferdchen oder bilden Rettungsschwimmer aus."

Thomas Kiwitt sorgte mit dem Spielmannszug Menzelenerheide für den guten Ton beim Ehrenamtsforum. Zudem verriet er, wie Menzelen trotz der Nachwuchssorgen des Vereins auch in Zukunft ein Ort erstklassiger Spielmannsmusik bleiben kann: "Die drei lokalen Spielvereine werden viel stärker zusammenarbeiten." Als Beispiel nannte Kiwitt eine Abordnung von Musikern des Tambourcorps, die seinem Spielmannszug die Teilnahme beim Kölner Veedelszug erst ermöglicht hatte (RP berichtete).

Viel Applaus vom Publikum gab's für die Gewinner der 250-Euro-Extraspende. "Von dem Geld verschönern wir unser Außengelände", freuten sich Claudia Schött und Pfarrer Dr. Hartmut Becks von der Evangelischen Kindertagesstätte Alpen. Auch Ewald Demuth vom Menzelener-Modell-Club musste nicht lange überlegen: "Wir feiern demnächst 40-jähriges Bestehen." Malte Kolodzy freute sich über den Zuschuss für die Vereinskasse des Musikvereins Menzelen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Anerkennungsprämie für 70 Vereine in Alpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.