| 00.00 Uhr

Alpen
Ansturm auf VHS-Kurse hat begonnen

Alpen: Ansturm auf VHS-Kurse hat begonnen
Nicole Bobek mit dem VHS-Programm und Datensticks für den Senioren-Club FOTO: arfi
Alpen. Seit gestern gibt es das neue Programm. Online-Buchung liegt voll im Trend. EDV ist ein "Ladenhüter". Von Erwin Kohl

Seit gestern gib es das neue Kursangebot des VHS-Zweckverbandes Alpen-Rheinberg-Sonsbeck-Xanten. Der 136 Seiten starke Katalog erscheint erstmals im griffigen DIN-A-5-Format mit ansprechender Titelseite und farbigem Innenteil. Zahlreiche Abbildungen und eine farbliche Gliederung der Themenbereiche sorgen für eine gute Orientierung.

Das Angebot von 535 Veranstaltungen, verteilt auf rund 12.000 Unterrichtsstunden, liegt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Insgesamt 204 Dozenten vermitteln im kommenden Studienjahr Wissen und Fähigkeiten aus den Bereichen Politik und Gesellschaft, Kultur und Gestalten, Entspannung, Gesundheit, Fremdsprachen und Beruf.

Der Katalog ist ab sofort in den Volkshochschulen, Rathäusern, Sparkassen und Banken sowie in den Büchereien kostenlos erhältlich. Zudem kann man auf der Website (www.vhs-rheinberg.de) stöbern und Kurse direkt online buchen. Davon machen immer mehr Kursteilnehmer Gebrauch, sagt die stellvertretende VHS-Leiterin Nicole Bobek: "Die langen Schlangen vor der Tür haben wir so nicht mehr. Heute haben sich schon in den ersten drei Stunden 214 Leute online angemeldet. Mit den Voranmeldungen liegen schon 1311 Buchungen vor."

Vor allem aus dem Entspannungs- und Bewegungsbereich kämen viele treue Teilnehmer. Die Zielgruppe darf sich auf eine Kooperation der VHS mit der Xantener Surfschule freuen. Auftakt der Reihe ist der Kurs "Stand Up Paddling für Einsteiger". Nicole Bobek: "Die Gymnastik auf dem Surfboard ist Entspannung auf dem Wasser und nebenbei ein Muskeltraining."

Ein weiterer Tipp für Gesundheitsbewusste ist das "Walken & Schwingen", bei dem Teilnehmer mit in Kunststoffringen eingelagerten Metallkugeln beim Walken ein neues Körper- und Fitnessgefühl bekommen. "Das Schöne: Das findet draußen statt. Man kann entspannen, Natur erleben und gleichzeitig die Schulter- und Nackenmuskulatur lockern", so Bobek.

Mit Angeboten reagiert die VHS auch auf Anfragen ihrer Schüler. So dürfte auch im nächsten Jahr manch außergewöhnlicher Kurs seine Liebhaber finden. Wie wäre es beispielsweise mit der Teilnahme an der Kräuterexpedition von Helga Westerhuis. Die Dozentin verrät nicht nur, wo man schmackhafte Küchenzutaten findet, sondern gibt auch Rezepte für "Wilde Brotaufstriche von süß bis pikant" preis. Professionelles Schminken mit veganer Bio-Kosmetik aus Rosenblättern und Jasmin-Blüten lernt Frau im Workshop von Anita Kölbl.

Seminare wie diese sind Selbstläufer, während ein anderer Bereich stark rückläufig ist. "EDV ist inzwischen ein Ladenhüter. Die Grundtechniken sind einfacher geworden und immer mehr informieren sich auf andere Weise", so Bobek. Eine Ausnahme in dem Segment ist der Seniorenclub. Hier lernen ältere Menschen den Umgang mit digitalen Geräten. "Ich versuche, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Die Teilnehmer sollen sich gegenseitig unterstützen. Das klappt sehr gut", berichtet Nicole Bobek.

Der klassische EDV-Bereich unterliegt einem Wandel, so die Fachbereichsleiterin: "Digitalisierung zieht sich durch viele Fachbereiche. Mit dem Smartphone bargeldlos zahlen etwa ist eigentlich ein Verbraucherthema." Übrigens: Es gibt inzwischen eine überarbeitete VHS-App, die über alle Angebote informiert - und das bundesweit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Ansturm auf VHS-Kurse hat begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.