| 00.00 Uhr

Rheinberg
Aumund setzt auf den Nachwuchs

Rheinberg: Aumund setzt auf den Nachwuchs
Von links nach rechts: Personalleiterin Hannelore Hoffmann, Personalreferentin Katrin Kedzo, Kristin Schuch, Katharina Spättmann und Ausbilderin Anne Passen. FOTO: Aumund
Rheinberg. Im August hat die Aumund Fördertechnik in Millingen wieder zwei Auszubildende eingestellt. Die 18-jährige Katharina Spättmann wird in den nächsten drei Jahren zur Technischen Produktdesignerin ausgebildet, die 19-jährige Kristin Schuch möchte in drei Jahren ihre Ausbildung zur Industriekauffrau beenden.

Begrüßt wurden die neuen Auszubildenden jetzt von Personalleiterin Hannelore Hoffmann, Personalreferentin Katrin Kedzo und den Ausbildern Thomas Keip und Anne Passen. In der Unternehmensgruppe setzt der geschäftsführende Gesellschafter Franz-Walter Aumund seit Jahren darauf, bereits frühzeitig eigenen Nachwuchs auszubilden. Bestes Beispiel ist die Übernahme von zuletzt drei ehemaligen Auszubildenden: Jana Bobek und Julia Devers (beide zur Technischen Produktdesignerin ausgebildet) wurden nach mit hervorragenden Leistungen bestandener Prüfung im Juli in ein Angestelltenverhältnis übernommen. Marvin Brand, neben seiner Ausbildung zum Technischen Produktdesigner im Dualen Studium an der Hochschule Rhein-Waal eingeschrieben, ist seit März 2017 Mitarbeiter in der Konstruktion.

Die Aumund-Gruppe ist weltweit aktiv. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fachabteilungen sind Spezialisten für Transport und Lagerung und verfügen über spezielles Know-how im Umgang mit Schüttgütern. Technisch ebenso innovative wie ausgereifte Produkte mit hohem Individualisierungsgrad haben dazu beigetragen, dass die Aumund-Gruppe heute in vielen Bereichen der Förder- und Lagertechnik zu den Marktführern gehört. Die Produktgesellschaften Aumund Fördertechnik GmbH (Rheinberg), Schade Lagertechnik GmbH (Gelsenkirchen), Samson Materials Handling Ltd. (Ely, Großbritannien) sowie die Aumund Logistic GmbH (Rheinberg) sind unter dem Dach der Aumund-Gruppe zusammengefasst. Neben den Zentralen der Produktgesellschaften wird das globale Geschäft mit der Förder- und Lagertechnik von den insgesamt zehn Standorten in Asien, Europa, Nord- und Südamerika gesteuert und von fünf Service Centern in Deutschland, Hong Kong, USA, Brasilien und Saudi-Arabien unterstützt.

Am Standort Rheinberg-Millingen wurde zuletzt noch die Aumund Group Field Service GmbH gegründet. Gegenstand und Aufgabe des Unternehmens ist die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich von Industriemontagen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Aumund setzt auf den Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.