| 00.00 Uhr

Alpen
Autowaschen für die neue Sportanlage

Alpen: Autowaschen für die neue Sportanlage
Auf dem Parkplatz der Feuerwehr fand die Autowaschaktion der Leichtathleten der Viktoria Alpen statt. An einem roten Auto sorgten Ramona Opfer und ihre Kinder Tadea und Damiana für sauberen Lack. FOTO: Fischer
Alpen. Leichtathletik-Abteilung war mit der Unterstützung und der Resonanz bei ihrer Putzaktion sehr zufrieden. Von Sabine Hannemann

Über Mangel an Arbeit konnten sich diese Akteure nicht beklagen. Sie hatten bei der Autowaschaktion in Alpen jede Menge zu tun. Die Helferteams, die die Leichtathletik-Abteilung des SV Viktoria dabei unterstützt haben, gingen dabei höchst professionell ans Werk.

Die Freiwillige Feuerwehr in Alpen half mit und stellte ihr Equipment zur Verfügung. Dazu zählten unter anderem Hochdruckreiniger, Staubsauger sowie die entsprechenden Räumlichkeiten. "Wir bekommen tolle Unterstützung. Alles im Griff", meldete daher auch der Vorsitzende der Leichtathletik-Abteilung, Dietmar Paul.

Ein Einsatzplan der Vereinsmitglieder - auch aus anderen Abteilungen des Vereins - sorgte für die ausreichende Anzahl an Helfern. Die Jugend packte kräftig mit an und schäumte die Autos entsprechend ein. Die Autowaschaktion gegen eine kleine Spende lief sehr gut an. "Wir hatten im Vorfeld schon Reservierungen. Oder aber die Leute kommen spontan zu uns und gehen in der Zwischenzeit zum Einkaufen. Mancher wartet aber auch bei Kaffee und Kuchen auf sein Auto", so Pauls Beobachtungen.

Immerhin in den ersten zwei Stunden verließen nach gründlicher Reinigung 15 blitzeblanke Autos den Feuerwehr-Standort. Selbst Bürgermeister Thomas Ahls brachte am Morgen eines der Gemeindefahrzeuge. Mit Schwamm und Putztuch für die Innen- und Außenreinigung halfen Damiana (7) und Tadea (9) Opfer mit. Mutter Romana steuerte die entsprechenden Tipps bei.

Mancher Problemfall in Sachen Innensäuberung konnte so gelöst werden. Für Familie Opfer stand schnell nach Bekanntwerden der Waschaktion fest: "Da machen wir mit und leisten unseren Beitrag", sagt Romana Opfer. "Die Initiative finden wir gut." Seit einigen Wochen wird die in die Jahre gekommene Sportanlage der Viktoria neben dem Schulzentrum umgebaut. Rund 440 000 Euro investiert die Gemeinde, den Rest stemmt die Abteilung durch verschiedene Aktionen. Mit Hilfe der jüngsten Aktion nähert sie sich ihrem Ziel. Das Geld soll für eine neue LED-Lichtanlage auf dem Sportplatz verwendet werden. "Wir rechnen mit Kosten von bis zu 15 000 Euro", meint Paul. Dem Waschtag sollen weitere Aktionen wie ein Sponsorenlauf im Sommer folgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Autowaschen für die neue Sportanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.