| 00.00 Uhr

Rheinberg
Beatles-Konzertatmosphäre wie in den sechziger Jahren

Rheinberg. Besucher in der Stadthalle stiegen in die "Beatles"-Zeitmaschine und reisten mit der Liverpooler Band "The Cavern Beatles" zurück in die 60er Jahre. Die Coverband interpretierte den Beatles-Sound nahezu original, schaffte es, die Klänge der Pilzköpfe fast 1:1 zu spielen. Die unglaubliche Detailgenauigkeit bei der breiten Soundfülle der Songs begeisterten die Zuhörer. Die Besucher meinten schon fast, dass Ringo Starr, John Lennon, Paul McCartney und George Harrison auf der Bühne standen. Von Sassan Dastkutah

Jedoch waren es ihre musikalischen Doppelgänger Simon Ramsden, Paul Tudhope, Chris O' Neill und Richard Blasberry. Wie ihre Vorbilder kommen die Jungs aus Liverpool. "The Cavern Beatles" touren durch die ganze Welt. In Rheinberg zeigte die Band, dass sie den Beatles nicht nur musikalisch sehr nahe kommen, sondern auch äußerlich. In ihren "Beatles"-Outfits und mit Pilzkopfperücken standen sie auf der Bühne, spielten Paul McCartneys Rocksongs, schön klingende Balladen von George Harrison oder John Lennons psychedelische Klänge.

Schnell machten "The Cavern Beatles" Stimmung, baten das Publikum aufzustehen und zu tanzen. Das fiel bei der Musik nicht schwer. Ein bekannter Beatles-Song jagte den anderen. Bei der älteren Generation wurden wohl manche Erinnerungen an die 60er wach. Die Besucher konnten jedes Lied mitsingen. Wer auf bekannte Songs wartete, wurde sofort zufriedengestellt. Mit "Yesterday", "Yellow Submarine" oder "Help" düsten die "The Cavern Beatles" durch die erste Halbzeit. Nach der Pause begeisterten sie mit "Strawberry Fields Forever" oder "Penny Lane". Stimmlich und instrumental stimmte alles. Mehr Echtheit und Authentizität war kaum möglich.

Durch die Stadthalle wehte ein heftiger Beatles-Wind der guten Laune machte. Die Gruppe hatte an alles gedacht. Sogar die Lichteffekte erinnerten an Konzertatmosphäre aus den 60ern. In allen Farben erstrahlte die Stadthalle. Orangefarbene, blaue und rote Laserlichtspiele untermalten die Beatles-Rhythmen. Die "The Cavern Beatles" spielten aus zahlreichen Alben Songs. Vom Album "Help" waren unter anderem "Help" und "Yesterday" dabei, vom Album "Rubber Soul" "Michelle" und von"Yellow Submarine" "All You need is love". Über zwei Stunden dauerte die musikalische Tour durch die 60er Jahre.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Beatles-Konzertatmosphäre wie in den sechziger Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.