| 00.00 Uhr

Rheinberg
Begeisterung für kreatives Gestalten

Rheinberg: Begeisterung für kreatives Gestalten
Bärbel Kathagen (links) ist schon seit Jahren Gast in den Kursen von Agnes Saecker (oben). Im Kathagen-Garten sind zahlreiche Werke "ausgestellt", die die Kursteilnehmerin selbst gebrannt hat. FOTO: Armin Fischer, Olaf Ostermann (Archiv)
Rheinberg. Agnes Saecker gibt seit 35 Jahren Keramikkurse bei der Volkshochschule in Rheinberg. Von Julia Braun und Leonard Wüsthoff

,,Keramik ist ein Material, das hältst du in den Händen. Wenn man dann den Ofen aufmacht, ist es wie Weihnachten." - Das sagt die stets gut gelaunte, ehemalige Verkäuferin Agnes Saecker. Viele Rheinberger werden sie kennen als Leiterin von Keramikkursen der Volkshochschule (VHS). Vor 35 Jahren übernahm die heute 75-Jährige den Kurs von Beate Feltes. Sie hatte selbst daran teilgenommen und kam so zum Töpfern. Sie hatte sich für die Leitung beworben und bekam den Zuschlag. "Solange meine Arme die Ofenplatten tragen können und es Teilnehmer gibt, die meine Freude daran teilen, werde ich weitermachen", erzählte die kreative Rheinbergerin. Spezielle Platten, sogenannte Schamotteplatten, werden zum Brennen der Tonfiguren benötigt. Die Platten sind sehr schwer.

Nach dem ersten Brennen zeigt sich, ob das Werk die Hitze überlebt. Nach dem zweiten Brennen sei es wie Weihnachten, so Agnes Saecker: Entweder stimmt die Glasur, die aufgetragen wurde, oder sie stimmt nicht. Denn jede Glasur verhält sich unterschiedlich auf unterschiedlichem Ton.

FOTO: Fischer, Armin (arfi)

Bei der Volkshochschule werden Kurse für alle Altersgruppen angeboten. Zum Beispiel gehören Kurse für Jugendliche dazu. Die werden "kreative Wochenenden" genannt. Das Schöne an der Kunst der Keramik sei, dass man Neues entwickeln und sich an unterschiedlichen Dingen versuchen könne, betont Agnes Saecker.

Das weiß auch Bärbel Kathagen, die schon seit vielen Jahren die Kurse von Agnes Saecker besucht und in ihrem Garten zahlreiche selbstgebrannte Keramik-Werke ausgestellt hat. War es in der Vergangenheit so, dass die Keramik vor allem genutzt wurde, um Gebrauchsgegenstände herzustellen, ist es heutzutage so, dass man sie nutzt, um Skulpturen zu formen, die beispielsweise im Garten stehen oder hängen und nett anzuschauen sind, sagt sie: "Vögel, Blumen, Gesichter - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt."

Die Anzahl der Kursteilnehmer ist zurückgegangen, doch das ist kein Problem für Leiterin Saecker. "Auch wenn sich weniger als zehn Leute anmelden, sie können sich immer sicher sein, dass ein Kurs zustande kommt. Ich mache Kurse, weil es mir gefällt und nicht, weil ich Geld verdienen will." Der Reiz am Modellieren mit Ton mache aus, dass ,,man gezwungen ist, immer was dazuzulernen", erzählte die VHS-Keramikkursleiterin.

Beim Töpfern werden Gipsformen zur Hilfe genommen. Diese sorgen dafür, dass das Modellieren leichter fällt. Konturen und andere Feinheiten werden von Hand in den Ton geformt. Das Ziel der regelmäßigen Treffen sei es, schöne Dinge zu gestalten sowie Spaß und Zufriedenheit bei den Teilnehmern hervorzurufen. Nachdem in den 80er Jahren die Kurse restlos überfüllt waren, folgte eine Zeit, in der das Töpfern "out" war. Doch mittlerweile erlebt die Freizeitbeschäftigung wieder einen Aufschwung, da es viel mehr Möglichkeiten gibt, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

In den 35 Jahren seien bei den Erwachsenenkursen deutlich mehr Frauen als Männer dabeigewesen. "Wenn es hochkommt, hatte ich seit dem Jahr 1981 vielleicht gerade mal fünf Männer, die Gefallen daran gefunden haben", so Saecker. Bei den Kinderkursen dagegen sei das Verhältnis bisher eher ausgeglichen gewesen.

Zwei neue Keramik-Kurse unter der Leitung von Agnes Saecker bietet die VHS in Rheinberg jetzt an. Das figürliche Arbeiten mit Ton startet am Mittwoch, 27. Januar, 19.15 bis 21.30 Uhr (fünf Abende), die Keramik-Werkstatt beginnt am Donnerstag, 28. Januar, 9 bis 11.15 Uhr (ebenfalls fünf Termine). Beide Angebote finden im Werkraum des ehemaligen Konvikts an der Lützenhofstraße statt. Informationen bei der VHS in Rheinberg unter Telefon 02843 907400 oder im Internet unter der Adresse

www.vhs-rheinberg.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Begeisterung für kreatives Gestalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.