| 00.00 Uhr

Rheinberg
Bei Chemao sieht es aus wie in Paris

Rheinberg: Bei Chemao sieht es aus wie in Paris
Der Duisburger Künstler Nacir Chemao stellt im Schwarzen Adler aus. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Der Maler hat an der Sorbonne studiert und stellt im Schwarzen Adler heitere Porträts des Duisburger Stadtlebens aus. Von Sassan Dastkutah

Bis Sonntag, 3. Dezember, hängen in der Kulturkneipe "Schwarzer Adler" 30 Bilder von dem Duisburger Künstler Nacir Chemao. Eine unglaubliche Vielfalt wartet auf Kunstbegeisterte und Menschen, die spätestens nach den Einblicken in Chamaos bunte Kunstwelten kunstbegeistert sind.

Der studierte Kunstästhet, der unter anderem an der Pariser Sorbonne und in Rabat Kunstästhetik und Anthropologie studiert hat, präsentiert unterschiedliche Sequenzen seines schöpferischen Schaffens in kleinen Serien. Schon die unterschiedlichen Techniken lassen erahnen, dass er ein facettenreicher Maler ist.

In seiner Serie "La vie" zeigt er Szenen aus dem Duisburger Café-Leben. Er schafft durch Farben und unterschiedliche Pinseltechniken eine Atmosphäre, die einem den Eindruck vermittelt, dass es nicht Duisburg, sondern Paris sei. Drei Gemälde, die insgesamt ein Bild ergeben, zeigen die Ruhrpott-Metropole von der schönsten Seite. Blaue Farben verlaufen ineinander, gehen in Lilatöne über. Zwischendrin setzte er einige gelbe und grüne Farbtupfer als gegensätzliche Akzente.

Dass ineinanderfließende Farbverläufe eine unglaubliche Tiefe erzeugen, sieht der Betrachter sofort. Auch durch das Spiel von Licht und Schatten erzeugt er eine weitreichende Perspektive. Bewusst weggelassene Konturen lösen die Zweidimensionalität auf, es entsteht Plastizität.

Dass solche lebendige Szenen entstehen, sei kein Zufall, wie der 63-Jährige sagt. "Ich gehe raus, beobachte Situationen, schaue Menschen in die Augen und gehe dann inspiriert in mein Atelier", verrät er. Einen Generalplan habe er nicht. Das Bild entstehe beim Malen, "jeder Pinselstrich, jede aufgetragene Farbe inspiriert mich". Fertig sei ein Bild nie, er könne immer an seinen Werken arbeiten.

Für den Betrachter sehen sie aber fertig und vollendet aus, zeigen eine harmonische und stimmige Gesamtheit, bei der Farben, Formen und Linien sowie Kurven perfekt zusammenwirken. Seine Malerei stützt Chemao auf drei Säulen - "das Gut", "die Schönheit" und "das Wahr". "Ich sehe das Schöne, wenn ich Gutes im Herzen trage und stelle damit das Wahre dar. Das gilt für jeden Menschen", erklärte er.

Auch seine Serie "Unter dem Baum", die Szenen im Duisburger Kantpark zeigen, trägt den Ausdruck von Heiterkeit und Frieden in sich. Das wolle er zeigen und nutzt dafür kräftige und leuchtende Rot-, Gelb- und Grüntöne. Ganz anders sind seine "Bomber", wie er seine glatzköpfigen Jazz-Spieler nennt. Wenig Flächen, dafür viele harte Konturen und geometrische Formen. Auch wenn er ganz unterschiedlich malt, mit Farben zeichnet oder Linien verschwinden lässt - seine Botschaft der Heiterkeit spiegelt sich immer wider.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Bei Chemao sieht es aus wie in Paris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.