| 00.00 Uhr

Rheinberg
Bei Wilhelm Tell feiert die ganze Familie

Rheinberg: Bei Wilhelm Tell feiert die ganze Familie
Frank Kukulies (re.) betreute den Biathlon-Schießstand. Der bisher amtierende Kinderkönig Fritz Biersch schießt, beobachtet von der Königin Helen Janzik und Felix Görgen. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Karl-Heinz Aldenhoff ist neuer König der Wallacher Schützen. Zwölf Aspiranten schossen mit - neuer Vereinsrekord. Von Sassan Dastkutah

Zwölf wollten König von Wallach werden: Beim Bürgerschützenverein Wilhelm Tell herrschte großes Gedränge am Schießstand. Leonhard Günther, Berthold Pleines, Michael Brendgen, Uwe Opgenoorth, Udo Gottschlich, Jörg Gladziwa, Karl-Heinz Aldenhoff., Uwe Neuenhaus, Herbert Pohlner, Heidi Pohlner, Kai Peters und Jürgen Hinz lieferten sich als Königsaspiranten ein spannendes Duell. Um 20.37 Uhr holte Karl-Heinz Aldenhoff mit dem 79. Schuss den Vogel von der Stange. Er machte Karla-Maria Elbers-Aldenhoff zu seiner Königin.

Zum Thron gehören Michael und Jutta Brendgen, Uwe Neuenhaus und Martina Weber, Jörg und Beate Gladziwa, Udo Gottschlich und Simone Gerards, Uwe Opgenoorth und Barbara Erbe, Berthold und Martina Pleines sowie Franz-Josef und Sabine Schmitz.

Am Tag zuvor hatte der Verein einen Familientag auf der Schützenwiese veranstaltet. In gemütlicher Atmosphäre fand das Jugendpreis- und Königs- beziehungsweise Königinnenschießen statt. Johny Derks, Vera Potjans, Kathleen le Dandeck, Julia le Dandeck, Lea Klasen, Elena Sorge, Beatrice le Dandeck, Helen Janzik, Carolin Kukulies, Laura Potjans schossen um die Königswürde. Am Ende machte Vera Potjans das Rennen. Felix Görgen steht ihr als König zur Seite. Ihre Hofdamen sind Beatrice le Dandeck, Helen Janzik, Julia le Dandeck, Anna von Stiphout. Im direkten Anschluss folgte das offene "Wilhelm-Tell"-Apfelschießen, an dem wieder viele Bürger teilnahmen. "Geschossen wird nach dem Vorbild des Meisterschützen Wilhelm Tell. Mehrere kleine und ein großer Holzapfel werden abgeschossen", erklärte Hans-Joachim Günther, Präsident der Wilhelm-Tell-Bürgerschützen, vor dem Wettbewerb. Michael Brendgen holte den Holzapfel mit der pneumatischen Armbrust in Wilhelm-Tell-Manier von der Stange und erhielt einen Gutschein im Wert von 50 Euro.

Mitschießen durfte jeder ab 14 Jahren. "Der Wettbewerb dauerte bis in die späten Abendstunden und rundete einen optimal gelungenen Familientag in wunderbar harmonischer Atmosphäre ab", so Günther begeistert. Es gab noch ein besonderes Highlight. Mit dem Infrarotgewehr wurde auf einer Zehn-Meter-Bahn auf Ringkarten geschossen. Für die kleinen Gäste hatte Wilhelm Tell auch ein tolles Angebot. Mädchen und Jungen amüsierten sich auf der Schiffschaukel und auf schwingenden Fahrrädern.

Rheinbergs Bürgermeister Frank Tatzel, selbst in Wallach zu Hause, gehörte auch zu den Gästen. Um 16.30 Uhr wurde der Fassanstich vorgenommen, es gab Freibier. Immer mehr Gäste tummelten sich auf der Wiese.

Am Samstag, 27. August, geht's mit dem Krönungsball in die nächste Runde. Am Sonntag ist der Schützenfestausklang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Bei Wilhelm Tell feiert die ganze Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.