| 00.00 Uhr

Alpen
Besenbinder, helau: Da war Musik drin

Alpen: Besenbinder, helau: Da war Musik drin
Ein optisches Highlight auf der Besenbinder-Bühne: Die "Happy Girls", trainiert von Sabine Skroch-Kösters, hatten einen flotten Auftritt. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Der verjüngte Elferrat und Sitzungspräsident Timo Ragermann haben ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden. Von Svenja Jessen

Unter dem Motto "Mit Volldampf in ein neues Jahr, die Hei sucht ihren Schlagerstar" bot die Büttensitzung in der Bönninghardt wieder ein buntes Programm. Es war ein Abend voller Debüts: neuer Elferrat, neuer Sitzungspräsident, neuer Hoppeditz und ein paar Überraschungen.

"Es war großartig!" Pressesprecherin Sabine Laschet war begeistert nach der Sitzung der Besenbinder. Der verjüngte Elferrat hat seine Bewährungsprobe bestanden: "Die dürfen bleiben." Vor mit 280 Zuschauern im ausverkauften Saal Thiesen ließen es sich die Jungs um Präsident Timo Ragermann auch nicht nehmen, selbst zum Programm beizutragen. Verkleidet als Schlagerstars, überraschten und begeisterten sie das Publikum mit spontanen "Gesangseinlagen". Von Mickie Krause bis Helene Fischer, alles was im Schlager Rang und Namen hat, war als täuschend echtes Double auf der Bühne vertreten.

Immer wieder wurde das Programm von Auftritten der Schlagerstars und -sternchen unterbrochen, die es verstanden, die Menschen von den Stühlen auf die Stühle zu holen und sich dabei selbst nicht so ernst nahmen. Den letzten Auftritt hatte Mike Hintze als Helene Fischer. Im roten Glitzerkleid und mit tänzerischer Verstärkung aus der großen Garde performte er "Atemlos". Auch die hohen Schuhe fehlten nicht. "Ich musste ein paar Mal üben, bis ich damit laufen konnte", verriet er. Der heimliche Star des Abends war jedoch Sitzungspräsident Leo Sonneveld. Er führte als "Henk von Achteren" durchs Programm. Im silbernen Paillettenanzug heizte er dem Publikum ein. Und er ließ sich zu dem ein oder anderen Holländer-Witz verleiten.

Mit einer Rakete startete der Abend pünktlich um 19.11 Uhr in ein sehr musikalisches Programm mit Tanzgarden, Büttenreden und Gesangseinlagen. Den Anfang in der Bütt machte Herbert Oymann. Als pensionierter Hausmann erzählte er von Ehekrisen und Wellnessurlauben. Auch das Besenbinder-Urgestein Wolfgang Kalbfleisch war wieder dabei. Mit Neuling Frank Schubert ließ er Dirk Bach auferstehen und malte sich aus, wie die Heier im Dschungelcamp ihren Mann stehen würden. Dabei war das Publikum nicht bloß zum Zuschauen verurteilt. Als sie das Lied "Trink, trink, Brüderlein trink" anstimmten, stand der gesamte Saal und sang schunkelnd mit.

Mit viel Musik ging es dann weiter. Zunächst zeigten die "Happy Girls" einen Showtanz, dann zeigte "Ma'so ma' so", dass man mit Akkordeon, Trompete und den eigenen Stimmen eine Menge machen kann. Angefangen mit dem "Besenbinderlied" präsentierte die Formation auch Karnevalsklassiker wie "Viva Colonia" und "Schenk mir dein Herz". Neben lautem Beifall zündete das Publikum eine Rakete.

Anschließend tauschte Anne Schmidt "den Toyota gegen ein Gehwägelchen" und stand als "Oma Änne von Burg Winnenthal" das erste Mal allein auf der Bühne. "Bönninghardter glauben, als Kamelle wiedergeboren zu werden", begann sie und erzählte dann von ihren Erlebnissen mit aufgemotzten Rollatoren, der Partnersuche und den Gefahren in Beziehungen. Ein Highlight des Abends war der Auftritt von Marina und Jasmine Elbers. Als Sissi und Franzl tratschten sie mit österreichischem Akzent über die Heier und besonders über den Elferrat. Diesem widmeten sie auch ein selbst gedichtetes Lied. Das war eingängig und wurde vom Publikum laut mitgesungen.

Nach fünf Stunden endete das Programm mit einem Auftritt der "Volleys". Präsident Timo Ragermann ist "enorm zufrieden" mit seinem Elferrat und auch das Publikum hat den Abend genossen: "Wir haben nur positives Feedback bekommen", so der Präsident.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Besenbinder, helau: Da war Musik drin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.