| 00.00 Uhr

Rheinberg
Betontod - neuer Plattenvertrag und Konzert-Höhepunkt

Rheinberg: Betontod - neuer Plattenvertrag und Konzert-Höhepunkt
FOTO: B. Breuer
Rheinberg. Es gibt Neuigkeiten von den Rheinberger Punkrock-Helden "Betontod". Die Band hat einen neuen Plattenvertrag mit dem Label Nuclear Blast/Arising Empire abgeschlossen.

Vincent Sorg, auch als Produzent der Toten Hosen bekannt, produziert das neue Betontod-Album "Revolution", das im Frühjahr 2017 erscheinen wird. Vorbestellungen sind ab dem 16. August möglich. "Wir sind sehr glücklich, eine der erfolgreichsten Bands dieses Genres bei uns zu haben", sagte Labelmanager Tobbe Falarz.

Über noch etwas freuen sich Betontod: Am Samstag, 17. Dezember, spielen sie als Headliner in der Mitsubishi Electric Halle (ehemals Philipshalle) in Düsseldorf. "Das ist für uns als Band nicht nur das größte Konzert unserer Historie, sondern auch so etwas wie der Konzert-Ritterschlag", teilen die Rheinberger mit. Der Vorverkauf läuft, Näheres unter www.betontod.de.

(up)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Betontod - neuer Plattenvertrag und Konzert-Höhepunkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.