| 00.00 Uhr

Alpen
Bild für die Amaliengalerie enthüllt

Alpen. Dr. Hartmut Becks entdeckte das Bild "Gefühlvolle Farbenwelt" sofort für sich, als er es vor dreieinhalb Jahren im Amaliencafé zum ersten Mal sah. "Es trifft ins Herz", sagt der Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde, der auch Vertrauensperson des LVR-Wohnverbundes Haagstraße ist. "Es ist farbenreich und lebensfroh. Dabei ist es ohne Kalkül entstanden. Die schönsten Dinge schaffen Menschen mit ihren Mängeln. Das Gelungene ist das Gebrochene." Am Samstag wurde das Bild in der neuen Amaliengalerie enthüllt, die am Samstag, 3. Dezember, um 15 Uhr offiziell eröffnet wird. Von Peter Gottschlich

"Für das Amaliencafé war es zu groß, um wirken zu können", sagte Becks bei der Enthüllung mit Blick auf das Gemälde, das 1,5 mal 1,5 Meter misst. Er hatte bei der Ausstellung vor dreieinhalb Jahren Andreas Hüls für seine Entdeckung begeistern können. Der Geschäftsführer der Hüls Baukonzepte GmbH fand, das Bild "Gefühlvolle Farbenwelt" könnte in der Amaliengalerie einen angemessenen Platz finden. "Wir schaffen Räume, die sich mit Leben füllen", sagte er am Samstag.

Gisela Bolduan, Alexander Albrecht und Helmut Mönnig hatten das Bild 2009 gemalt. Damals besuchte Ivica Matijevic regelmäßig die 22 Bewohner des LVR-Wohnverbundes, um mit ihnen kreativ zu arbeiten. "Die meisten malen intuitiv", sagte der 48-jähriger Moerser Künstler über die Bewohner. Er schafft aus hunderten von abgesägten Buntstiften die Grundstruktur seiner Gemälde. "Nur Alex versucht, realistisch zu malen." So arbeiteten die drei Künstler von der Haagstraße in ihrer "Gefühlvollen Farbenwelt" abstrakt mit knalligen Farben, selbst wenn sie eine Person in die Bildmitte platzierten.

"Die meisten Teilnehmer können nicht sprechen", blickte LVR-Erzieherin Rita Meesters auf die kreative Arbeit zurück. "Für sie ist Malen Sprache, eine Äußerung der Gefühle." Diese Äußerung ziert nun das Treppenhaus der Amaliengalerie. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat es für fünf Jahre der Hüls Baukonzepte GmbH als Dauerleihgabe vermacht.

"Es steht für die Sozialraumorientierung, also für gelebte Nachbarschaft und das selbstverständliche Zusammensein", sagte LVR-Regionalleiterin Ute Bremm bei der Enthüllung. Martin Jakobi, Teamleiter der Heilpädagogischen Hilfen LVR Niederrhein, ergänzte: "Für die Menschen ist es eine besondere Anerkennung, wenn ein Bild von Ihnen in der Öffentlichkeit zu sehen ist."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Bild für die Amaliengalerie enthüllt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.