| 00.00 Uhr

Rheinberg
Borth feiert den Start der Karnevalssession

Rheinberg: Borth feiert den Start der Karnevalssession
Die KG Rot-Weiß Borth hat für die kommende Session jetzt ein Prinzenpaar: Isabel I. und Martin II. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Proklamiert wurden Isabel I. und Martin II. und das "kleine" Prinzenpaar Lara und Lennard.

Mit der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Borth zieht die Session in Rheinberg ein. Die Borther haben eine Eisbrecherfunktion in Sachen Frohsinn. Die Sessionseröffnung in der Montessori-Schule Anfang November hat Tradition und platzte beinahe aus allen Nähten, wie ein gut gelaunter Präsident Thorsten Bongers feststellen konnte.

Auch wenn die Hymne "Borth bleibt Borth" in der Narrenhochburg Montessori-Schule erklang, ist diese Session anders. "Wir haben erstmals ein Prinzenpaar und ein Kinderprinzenpaar", freut sich Jürgen van Haren vom Vorstand. Adjutanten stehen nicht in ihren Diensten, auch die sonst üblichen Beinamen gibt es nicht. In die Bütt für ihr Narrenvolk gehen Prinzessin Isabel (Targiel) und Prinz Martin (Backhaus). Der 37-Jährige ist in dem Umfeld kein Unbekannter und bringt aus der Session 2014/15 als Prinz Erfahrungen mit, die er an Prinzessin Isabel (36) weitergeben will. Beide fieberten ihrem ersten Auftritt mit offizieller Amtseinführung entgegen. "Wir freuen uns auf die Session", erklärten sie. Die Karnevalisten der befreundeten Vereine, inklusive der Südlohner Abordnung, freuten sich über die erstmalige Konstellation.

Nach den Vorführungen der Tanzgarden, nach Alter gestaffelt in Borther Funken, Sterne und Flammen, gab es tosenden Applaus. Alle Trainingseinheiten hatten sich gelohnt, die Choreographien klappten. Und als sich dann im Anschluss spontan eine Polonaise mit den Aktiven und den Senatoren ihren Weg bahnte, war auch das Lampenfieber verflogen. Die Session kann kommen. Entsprechend sorgten auch die befreundeten Tanzgarden mit ihren Auftritten für Stimmung.

Das Prinzenpaar leistete mit kräftigen Helau-Rufen seinen Teil für eine gelungene Eröffnung. Auf die Akteure wartet eine kurze, aber heftige Session. Am 12. Februar wird Rosenmontag gefeiert. "Wir wollen versuchen, alle Termine unter einen Hut zu bekommen. Richtig los geht es bei uns mit der Sitzung am 10. Februar", sagt dazu van Haren. Mitte Dezember startet der Kartenvorverkauf.

Da in Rheinberg in dieser Session kein Zug zieht, geht es zum Straßenkarneval nach Veen. Bereits im April stellte sich das Prinzenpaar bei der Jahreshauptversammlung vor. "Wir hatten schon früher überlegt, als Prinzenpaar aktiv zu werden und dann spontan entschieden", sagt Isabel Targiel, die neben ihrem Beruf als Zahnarzthelferin auch die Garde Borther Sterne trainiert. Und da ihre Tochter Lara (11) ebenfalls aktiv ist wie auch Lennard Backhaus (12) wurde die Idee der Doppelspitze aus der Taufe gehoben. Auch Familie Backhaus ist als feste Größe im Karneval unterwegs, wie der Prinz verrät. Tochter Laudana hat sich als Solo-Mariechen in die Herzen der Jecken getanzt. "Bei uns in Borth stehen die Kinder beim Karneval im Vordergrund", so van Haren.

(sabi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Borth feiert den Start der Karnevalssession


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.