| 00.00 Uhr

Alpen
Buch über "Ein Leben auf dem Höhepunkt"

Alpen. Bönninghardter geben Startschuss für einmaliges Projekt: Ein Dorf schreibt seine "HEI-Matchronik". Von Erwin Kohl

"Hier gibt es unglaublich viel, aber es weiß kaum jemand", sagt Marc Torke. Er meint damit "seine" Bönninghardt. Im Rahmen einer Talksendung mit Verlagslektor Tim Michalak, unter anderem Herausgeber zweier Xanten-Chroniken, machte der Radio-KW- Moderator den Vorschlag, ein Buch über die Bönninghardt herauszubringen. Bei Michalaks Arbeitgeber, dem Ahlener Anno-Verlag, stieß man spontan auf Zustimmung, auch wenn die Finanzierung des Projektes als durchaus ambitioniert angesehen werden darf.

"Wir haben bewusst auf Sponsoren verzichtet. Es soll ein Buch für alle Generationen ohne Werbung werden", so Marc Torke, der aus eigener Tasche was zuschießt. Dazu übernimmt Tim Michalak ehrenamtlich das Lektorat. Wirtschaftlichen Erfolg erhofft man sich zudem von Bönninghardter Vereinen, die an jedem Buchverkauf mit 30 Prozent beteiligt werden. Mit im Boot ist der Bönninghardter Förderverein für Naturschutz und Brauchtum, dem die meisten anderen Vereine auf der "Hei" angehören.

Einen Titel hat man dank kreativer Köpfe im Elferrat, dem jüngsten in NRW übrigens, schon: "HEI-Mat-Chronik-Bönninghardt - ein Leben auf dem Höhepunkt". Was noch fehlt ist der Inhalt. Der soll von möglichst vielen "Heiern" beigesteuert werden. Alle Generationen einbinden lautet auch hier das Ziel. Jetzt waren rund 40 Bürger des höchsten Alpener Ortsteils gekommen, um Ideen zu entwickeln. Jeder darf mitmachen, alles ist erlaubt. "Das wird die mutigste Heimatchronik, die es je gegeben hat. Wir geben alles, testen sogar den Bönninghardter Kartoffelschnaps" - Marc Torke gab den Motivator. In der "Steuergruppe" - Marco Eikschen, Herbert Oymann, Roland Jordan, Alexander Kröll und Mike Hintze - laufen die Fäden zusammen. Neben Zeitgeschichte wird das Buch auch aktuelle Themen beinhalten. Den Initiatoren ist es zudem wichtig, dass die Heimat "einzigartig, liebevoll, amüsant und interessant" beschrieben wird. Teilnehmen können Einzelautoren oder Teams mit jeweils zehn bis zwölf Seiten starken Beiträgen.

Nach Kurzfilmen aus dem Ort zur Einstimmung wurden erste Vorschläge gemacht. Der Kinderspielplatz als einer der schönsten Flecken "vonne Welt" war dabei wie der Wunsch nach Kuriosem rund ums Wappen. Spannung verspricht das Kapitel "Leben in der Plaggenhütte - Selbstversuch oder das Dschungelcamp op der Hei".

Fotos sollen die Heimatchronik im handlichen Format auflockern. Als Erscheinungstermin hat man den Advent angepeilt. Bei den potenziellen Käufern schielt man sogar über den großen Teich. "Das Buch wird eine ISBN-Nummer bekommen, so dass es auch Bönninghardter kaufen können, die in die USA ausgewandert sind", so Tim Michalak.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Buch über "Ein Leben auf dem Höhepunkt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.