| 00.00 Uhr

Rheinberg
Budberger Wirt "Coucha" Albeck ist gestorben

Rheinberg. Der langjährige Wirt der Budberger Bahnhofsgaststätte, Wilfried Albeck, ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Albeck wurde seit Kindertagen "Coucha" (sprich: Kucha) genant. Zusammen mit seiner Frau Heidi führte er die Gaststätte an der Rheinkamper Straße im Nebenerwerb. Ende Oktober vergangenen Jahres war Schluss - nach 33 Jahren setzten sich die Albecks zur Ruhe. Damit endete auch die Geschichte der Gaststätte. Das Gebäude wurde verkauft und umgebaut.

1984 haben die Albecks die Remise neben der Gaststätte gebaut, 1992 wurde sie erweitert. "Wir waren damals Pioniere mit der Idee, einen separaten Raum zum Feiern anzubieten", erinnerte sich Wilfried Albeck einmal. Eine Spezialität des Hauses war der "Bahnhofsgeist" - Bärenfang mit Rum gemischt, eine Rezeptur, die Coucha selbst erfunden hat. Seit 1922 hatte die Budberger Bahnhofsgaststätte nur drei Pächter: Familie Hillen (1922 bis 1957), Familie Leßmann (1957 bis 1982) und Familie Albeck (1982 bis 2015).

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Montag, 5. September, 12.30 Uhr, auf dem Budberger Friedhof statt.

(up)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Budberger Wirt "Coucha" Albeck ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.