| 00.00 Uhr

Rheinberg
Bühne frei für Musik, Theater und mehr

Rheinberg: Bühne frei für Musik, Theater und mehr
Hans-Peter Götzen, Vorsitzender des Trägervereins Bürgerzentrum Alpsray (Mitte) macht mit dem Pächter-Ehepaar Özgür und Yasemin Alkan kräftig Reklame für die "Open Stage". FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Bistro "Medley" und Trägerverein Bürgerzentrum Alpsray bitten einmal im Monat Künstler aller Art auf die Bühne. Von Uwe Plien

Tom Bissels ist anders als viele andere Chorleiter. Wenn er den "Heartchor", der auch kein normaler Gospelchor ist, dirigiert, geht es äußerst locker und fröhlich zur Sache. Die enorme Freude am Gesang, an der Musik, überträgt sich schnell auf den Chor und damit auf das Publikum. Gut möglich also, dass Tom Bissels' positive Energie ansteckend wirkt, wenn der "Heartchor" am Samstag, 1. Oktober, ab 20 Uhr, im Bürgerzentrum Alpsray - besser gesagt im dortigen Bistro "Medley" - den musikalischen Aufschlag für die "Open Stage" macht.

"Open Stage" - offene Bühne - unter diesem Motto wollen die Medley-Pächter Yasemin und Özgür Alkan zusammen mit dem Trägerverein Bürgerzentrum Alpsray einmal im Monat die erst zu diesem Zweck gebaute Bühne frei geben und unterschiedlichsten Künstlern die Chance geben, etwas aufzuführen.

"Wir haben in Rheinberg das MAP-Festival und Konzertreihen wie MI-Jazz und die Musikalische Gesellschaft", sagt Hans-Peter Götzen, 1. Vorsitzender des Trägervereins. "Denen können und wollen wir keine Konkurrenz machen. Aber auf der Ebene darunter passiert nicht viel, obwohl es auch dafür einen Markt gibt." Götzen denkt vollkommen ohne stilistische Grenzen: "Nach Mozarts Zauberflöte kann meinetwegen ein Rapper auftreten", sagt der 60-Jährige. Wichtig sei allerdings, ein Netzwerk aufzubauen, an Adressen und Namen von Künstlern zu kommen, die Lust haben, nach folgendem Prinzip aufzutreten: 20 Minuten, maximal eine halbe Stunde Programm, danach geht der Hut rum, und es wird für die Darbietung gesammelt. Denn Eintritt wird an den "Open Stage"-Abenden nicht erhoben. Fünf oder sechs Beiträge sollten es pro Samstagabend sein, damit man auf rund drei Stunden kommt.

Für den 1. Oktober steht die Sache weitgehend. Neben dem "Heartchor" legen sich auch Liedermacher Nöh aus Moers und die Gruppe "Blue Red & Grey" ins Zeug. "Aber wir wollen alles, was wir kriegen können", unterstreicht Götzen, der versprochen hat, auch mal selbst mit seiner Familienband "Always Hungry" aufzutreten. Alte Hasen oder Newcomer, Oldie-Rocker oder Schülerband, Zauberer, Kabarettisten, Poetry-Slammer, Theaterleute - alles geht. "Macht doch, was ihr wollt!" lautet die Devise.

Neben einer festen Bühne gibt es im Bürgerzentrum auch eine Anlage und Instrumente, so dass die Spieler gar nicht viel Equipment mitbringen müssen. "Wir hoffen, dass die Reihe gut anläuft", sagt Yasemin Alkan. "Wir hatten von Anfang an die Idee, etwas mit Kultur im Medley zu machen." Ihr Mann Özgür ist selbst Musiker und wird sich auch mal auf die Bühne trauen.

Wer bei der "Open Stage" an der Alpsrayer Straße 102 dabei sein möchte, kann sich entweder eines der von Grafiker Klaus Vogel toll gestalteten und bereits ausgelegten Anmeldekarten besorgen oder kann sich unter Telefon 02843 50951, Handy 0176 35979571 oder per E-Mail unter openstagealpsray@aol.com melden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Bühne frei für Musik, Theater und mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.