| 00.00 Uhr

Rheinberg
Bunter Aufgalopp der närrischen Kinder

Rheinberg: Bunter Aufgalopp der närrischen Kinder
Ein herrlich farbenfrohes Bild: Neben Klassikern haben bekannte Zeichentrickfiguren Pate gestanden bei der Wahl der Kostümierung. Für die zehn besten Verkleidungen gab's Preise. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Rhinberkse Jonges begrüßen 250 Nachwuchsjecke in der Stadthalle - Minions, Superman oder Mickey Mouse. Von Svenja Jesse

Es wird getanzt, gesungen und gehüpft auf der Kinderkarnevalssitzung der Rhinberkse Jonges in der Stadthalle Rheinberg. Schon am Eingang erwartet die rund närrischen 250 Kinder eine große Hüpfburg, und an den Seiten der großen Halle sind unterschiedliche Spiele aufgebaut. Alle sind verkleidet und gut gelaunt. Und das Beste: Die Eltern müssen draußen bleiben.

Die Organisatoren und Moderatoren Markus Becker und Sandra Tappe haben wieder ein buntes Programm für den karnevalistischen Nachwuchs zusammengestellt. Das Motto in diesem Jahr lautet: "Minions, Superman und Mickey Mouse, feiern Karneval in einem Haus". Dazu passt auch das Programm. Neben Zauberer Zippo, der die Kleinen gleich zwei Mal mit seinen Zauberkünsten begeistert, stehen vor allem die Spiele im Mittelpunkt.

Passend zum Zeichentrick-Motto wird mit Ernie und Bert gewürfelt oder mit Pfeilen auf Donald Duck geworfen. Auch die Kostüme können sich sehen lassen. Neben den Klassikern wie Prinzessin und Pirat haben sich viele bei der Wahl ihrer Kostümierung das Motto zu Herzen genommen. Ob Minions, Superhelden, Schlümpfe oder Starwars-Charaktere, der ganze große Saal ist voller kleiner bunter Zeichentrickfiguren. Auch selbstgebastelte und ersonnene Kostüme sind in der bunten Schar auszumachen.

Um 15 Uhr beginnt die Kinder-Sitzung mit dem Loony-Toons-Lied. Die Moderatoren begrüßen, als Super Mario und Minion verkleidet, die jecken Kinder, die erwartungsvoll lauschen. Auch Prinz Jens I. "der Gründliche" lässt nicht lange auf sich warten und hat natürlich auch die heiß ersehnten Kamelle dabei. Ihm macht der Besuch des Kinderkarnevals sichtlich besonders großen Spaß, auch seine eigenen Kinder sind im Publikum mit dabei. "Dafür machen wir den Karneval ja hauptsächlich für die Kinder", sagt Jens der Grünliche.

Es wird viel getanzt auf und auch vor der Bühne. Die Rheinberger Fünkchen und die Berka-Mädels zeigen ihre Gardetänze, und auch die Ossenberger Hip-Hop-Tanzgruppe zeigt ihr sportlich-tänzerisches Können. Besonderen Spaß macht aber der Tanz der kostümierten Kinder im Saal.

Zusammen mit Prinz Jens I. wird zu "Das Schwein macht winke winke" getanzt und anschließend eine große Polonaise durch den Saal gestartet. Angeführt von Zeremonienmeister René de Lattre geht es einmal durch den gesamten Saal bis weder Anfang noch Ende auszumachen sind. Und alle, alle machen mit.

Einer der Höhepunkte der Sitzung ist die Wahl der besten Kostüme. Prinz Jens sucht die Top Ten der Zeichentrickfiguren aus. Und die Entscheidung fällt ihm schwer: "Ich finde jedes Kostüm hier schön, sie sind alle farbenfroh, und die Kinder fühlen sich wohl darin, das ist doch das Entscheidende."

Wer bei der Kostüm-Prämierung leer ausgegangen ist, hat bei der anschließenden Verlosung noch eine Chance. Lose hatte jedes Kind am Eingang erhalten. Die Preise wurden alle gespendet. Nach höchst kurzweiligen Stunden endete die Veranstaltung. Organisatorin Sandra Tappe ist zufrieden: "Ich denke, es war wieder ein Erfolg."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Bunter Aufgalopp der närrischen Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.