| 00.00 Uhr

Rheinberg
CDU und Enni machen sich Gedanken über die Bäder

Rheinberg. Die Rheinberger CDU hatte bereits angekündigt, die Reihe zum Thema "Rheinberger Bäder" fortzusetzen. Nach einem Gespräch mit DLRG Rheinberg, DLRG Orsoy und DRK-Wasserwacht trafen sich nun die CDU-Vertreter aus Partei und Fraktion in Moers im Enni-Sportpark Rheinkamp mit Dirk Hohensträter, seit August 2008 Geschäftsführer der Enni Sport & Bäder Niederrhein, zu einem Gedanken- und Informationsaustausch.

Die Enni betreibt die Moerser Bäder und die Eissporthalle. Zudem hat die Stadt Neukirchen-Vluyn der Gesellschaft die Betriebsführung des Freizeitbades Neukirchen-Vluyn übertragen.

Ziel des Treffens sei ein Informationsaustausch gewesen. Die Christdemokraten bedanken sich für das lange und informative Gespräch, die Schwimmbadbegehung und den anregenden Gedankenaustausch mit Dirk Hohensträter. Die Christdemokraten freuten sich über viele neue Informationen und Aspekte zum Thema Bäder, die sie mit nach Rheinberg nehmen.

"Das Thema Entwicklung und Erhaltung der Rheinberger Bäder ist für uns Christdemokraten in Partei und Fraktion eine Herzensangelegenheit", betonen unisono Sarah Stantscheff, Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Rheinberg, und Erich Weisser als Vorsitzender der CDU-Fraktion. Partei und Fraktion werden sich auch weiter intensiv mit mit dem Thema beschäftigen. Die Reihe "Bäder" wird mit der nächsten Aktion fortgesetzt und weiter vertieft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: CDU und Enni machen sich Gedanken über die Bäder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.