| 11.07 Uhr

Rheinberg
Concordia Ossenberg erwägt Klage gegen Wohlfahrtsverband

Rheinberg. Ossenberg (put) Die indirekte Absage des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes an den Rheinberger Sportverein Concordia Ossenberg, den Umbau des Sportcenters in eine barrierefreie Sportstätte nicht mit 250 000 Euro zu fördern (die Rheinische Post berichtete), könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Sportverein überlegt, eine Schadensersatzklage gegen den Verband einzureichen. Denn die jahrelange Planung habe rund 50 000 Euro verschlungen, wie der erste Vorsitzende des Ossenberger Vereins, Burghard Kretschmer, sagte.

Etwa 35 000 Euro sollen dann über eine Klage geltend gemacht werden. Ein Rechtsanwalt hatte während eines Besuchs mit Kretschmer beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Nordrhein-Westfalen bereits im Dezember 2009 mit juristischen Schritten gedroht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Concordia Ossenberg erwägt Klage gegen Wohlfahrtsverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.