| 00.00 Uhr

Alpen
Daniel Albert ist der neue König in Drüpt

Alpen: Daniel Albert ist der neue König in Drüpt
Konzentrierter Einsatz an der Armbrust: Schießmeister Daniel Kammeier wachte über einen reibungslosen Ablauf beim Preis- und Königsschießen. Schütze Dennis Aldenhoff ging allerdings leer aus. Die Zuschauer verfolgten den Wettkampf aus sicherer Entfernung. FOTO: Olaf Ostermann
Alpen. Im Duell um den Titel fiel der Vogel bereits nach dem 48. Schuss. Die Drüpter Bürgerschützen kritisieren die neuen Sicherheitsauflagen, die den königlichen Wettstreit sehr teuer machen. Bei den Damen siegte Kathrin Hofmeister. Von Erwin Kohl

Die rund 300 Gäste, die am Sonntag zum Preis- und Vogelschießen auf die Drüpter Kirmeswiese kamen, staunten nicht schlecht beim Anblick des neuen Schießstandes. Denn das Vogelgehäuse hing an den Auslegern eines Hubwagens, den die Firma TCA dem Verein freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Weil es sonst keine finanzielle Unterstützungen gab, residierte der Holzadler im wohl teuersten Nest der Vereinsgeschichte. Ein Umstand, für den Thomas Janssen nur sehr wenig Verständnis aufbringen kann.

"Wir mussten ein 51 Seiten starkes Gutachten für den Schießstand erstellen lassen. Sicherheit muss sein, aber das ist übertrieben. Es ist Wahnsinn, wie die kleinen Vereine belastet werden", erklärte der Präsident der Drüpter Bürgerschützen.

Eine erste Qualitätsprüfung der "supersicheren" Schießanlage fand am Samstag mit dem Vogelpreisschießen für Frauen und Töchter der Schützenbrüder statt. Als beste Schützin zeichnete sich Kathrin Hofmeister aus. Am Sonntag versetzte bei der Parade der noch amtierende König Joachim Hunke das Schützenvolk in Erstaunen. Der scheidende Herrscher ließ sich in einer Limousine samt Standarten und Chauffeur vorfahren.

Kurz nachdem das Preisschießen eröffnet worden war, kam es zu einem Novum in der Vereinsgeschichte des BSV Drüpt. Fahnenoffizier Mehmet Ayvaci zielte dermaßen gut, dass es ihm gelang, mit einem Schuss Kopf, Flügel und Fuß abzuschießen. Die weiteren Preisträger sind Reiner Rosendahl, Andreas Kuypers, Jürgen Janssen, Herbert Dellmann, Ulrich Heix, Alfred Janssen, Ludger Ingendoh, Daniel Albert und Philipp Prast.

Der Drüpter König wird in jedem Jahr neu ermittelt. Bei 182 Vereinsmitgliedern stellt sich für Thomas Janssen daher immer wieder die bange Frage, ob sich Aspiranten auf den Titel melden. 600 Euro Zuschuss erhält der König vom Verein, die Getränke teilt sich der Thron, und für die Grillparty am Ende der Amtszeit legen alle zusammen. "Das Teuerste sind die Kleider der Frauen und die Plakette", sagte König Joachim Hunke lachend. Daniel Albert und Michael Susen ließen sich davon nicht abschrecken und traten zum Duell um den Titel an. Auch hierbei zeigte der von Hans-Heinrich Heilen gebaute Vogel wenig Widerstand. Er fiel bereits mit dem 48. Schuss, abgegeben von Daniel Albert.

Zur Königin wählte er Ehefrau Stefanie. Die Thronpaare sind Michael und Manuela Susen, Jens und Ivonne Henrichs, Christoph und Nicole van Bonn, Philipp und Stefanie Aldenhoff sowie Mathias Rosendahl und Alina Hackstein.

Am nächsten Samstag präsentiert sich das neue Königspaar um 18 Uhr beim Umzug durchs Dorf. Der Galaball mit Gastvereinen und der Tanzband "Moonlight" beginnt bei freiem Eintritt um 20 Uhr im Festzelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Daniel Albert ist der neue König in Drüpt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.