| 00.00 Uhr

Rheinberg
Der Hotelbau macht Fortschritte

Rheinberg. Der Dachstuhl von Fischmarkt Nummer 5 ist drauf. Im November soll es fertig sein. Von Bernfried Paus

Mit dem Bau des Hotels am Fischmarkt mitten in Rheinberg geht's sichtlich voran. Der Teil, in dem einst Leckermäulchen Eis geschleckt haben und in dem künftig in der Lobby die Hotelgäste empfangen werden, hat ein neues Dach - fast jedenfalls. Der neue Dachstuhl ist gerichtet, einschließlich dreier Gauben die einen hübschen Akzent setzen. Die Dachdecker haben nun die Zimmerleute abgelöst.

Die Bauherren sind mit dem Fortschritt des nicht ganz einfachen zweiten Bauabschnittes des repräsentativen Gebäudes sehr zufrieden. Sie gehen davon aus, dass der Hotelbau Ende November an den Bauherrn - Investor Franz-Walter Aumund - übergeben werden kann.

Für das Hotelprojekt direkt gegenüber dem Alten Rathaus hat sich der zweite Bauabschnitt als die erwartete Terminbremse erwiesen. Während im erste Teil mit seiner prächtigen Fassade die Handwerker auf die Zielgerade eingebogen sind und im August die Möbel kommen sollen, hat das Haus am Fischmarkt Nummer 5 Architekt Martin Hebgen vor große Probleme gestellt. Das ehemalige Eiscafé San Marco erwies sich als totaler Sanierungsfall.

"Die bauliche Substanz war deutlich schlechter als erwartet", sagte Martin Hebgen. So rückte die Fertigstellung des Hotels noch mal drei bis vier Monate nach hinten, und die Kosten stiegen erheblich. Es blieb praktisch nur die Fassade stehen. Der Rohbau musste komplett neu erstellt werden. Anders seien die Auflagen der Statik nicht erfüllbar gewesen. Der obere Bereich des Gebäudes musste mit Stahlträgern gesichert werden. Nun trägt es den Dachstuhl. Das Ganze hat auch seine gute Seite. "Wir können auf den ursprünglich geplanten provisorischen Eingang an der Underbergstraße verzichten", so Hebgen.

Das "Hotel am Fischmarkt" mit 37 Zimmern mit 74 Betten will in der Kategorie Drei Sterne plus erstes Hotel am Ort werden. Der "Ratskeller" wird Restaurant mit angeschlossener Außenterrasse mit etwa 60 Sitzplätzen. In der Tiefgarage stehen 16 Parkplätze zur Verfügung.

Wer Pächter von Hotel und Restaurant wird, ist nicht bekannt. Noch heißt es: "Es werden Gespräche geführt werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Der Hotelbau macht Fortschritte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.