| 00.00 Uhr

Alpen
Der liebe Gott und der Teufel

Alpen. RP-Serie: Die Hauptrollen im Historical "Brinkhoff II - Ich bin wieder da".

Die Premiere zum 50-jährigen Bestehen des Männergesangvereins (MGV) Martonair vor zwei Jahren war ein überwältigender Erfolg. Rund 1600 Besucher verfolgten die Aufführungen mit der Geschichte des legendären Bönninghardter Räuberthauptmanns Brinkhoff. Ende des Monats - am Samstag und Sonntag, 24., 25. und 31. Oktober, setzt der Männergesangverein Martonair im Pädagogischen Zentrum an der Fürst-Bentheim-Straße in Alpen nun das "Historical" über den unvergessenen Räubersmann unter dem Titel "Brinkhoff II - Ich bin wieder da" fort. Die RP stellt in einer kleinen Serie die Hauptdarsteller des Niederrhein-"Historicals" fort.

Ulrich van de Sand, erst kurz im Martonair-Chor, spielt gleich eine Rolle von überirdischer Bedeutung: Er ist kein geringerer als der "liebe Gott" und empfängt die in den Himmel aufgefahrene Räuberbande in seinen "heiligen Hallen". Seine göttliche Aussage über den Männerchor: "Tolle Truppe, manchmal etwas chaotisch, aber gut".

Wo der liebe Gott auftaucht, darf der Teufel nicht fehlen. Diesen kurzen, aber spektakulären Part hat Ludger Ricking übernommen. Er ist das letzte Hindernis der Räuber auf dem Weg in den Himmel. Die Meinung des Jungmitgliedes zu seinem Chor lautet auf den Punkt gebracht: "Die Jungs trauen sich was."

Das Publikum darf sich wieder auf klasse Aufführungen freuen.

Tickets für 15 Euro gibt es bei Rudolf Thiesies, Wallstraße 39, unter Telefon 02802 5813 und bei Otto Rischer, An der Vorburg 12, Telefon 02802 3748.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Der liebe Gott und der Teufel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.