| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die ersten beiden Bäume am Großen Markt sind gefällt

Rheinberg: Die ersten beiden Bäume am Großen Markt sind gefällt
Auch dieser Haselnussbaum vor dem Eingang des Bürgerbüros wird gefällt. FOTO: Uwe Plien
Rheinberg. Die Neugestaltung des Rheinberger Marktplatzes geht voran. Gestern haben die Mitarbeiter der ausführenden Firma Lankes aus Wesel damit begonnen, die Bäume rund um den Marktplatz zu fällen.

Die ersten beiden Haselnussbäume sind bereits abgesägt und entsorgt worden. Ab morgen werden weitere Bäume fallen: sieben Haselnussbäume und zwei Kastanien. Betroffen seien neun größtenteils erkrankte Bestandsbäume, teilte die Stadt gestern mit. Diese Bäume hätten keine Möglichkeit mehr, zu gesunden und sich zu entwickeln, weil ihnen zu wenig Platz für das Wurzelwerk zur Verfügung steht. Es wird aber Ersatz geben - Säulen-Spitzahornbäume. Sie sollen noch in dieser Pflanzperiode am Markt eingesetzt werden. Davon unberührt bleibt der Baum am Eingang des Alten Rathauses - er soll nicht gefällt werden.

Auch der Platz vor der St.-Peter-Kirche wird bald umgestaltet. Die Konzeption sieht vor, dass - ebenfalls außerhalb der gesetzlich vorgegebenen Schonzeit - die zwei Kastanien vor der Kirche St. Peter, die dem Marktplatz am nächsten stehen, gefällt werden. Der Umbau der städtischen Fläche soll sich an die Bauarbeiten des Großen Marktes anschließen. An dieser Stelle ist die Pflanzung von kastenförmig geschnittenen Linden vorgesehen. Sie solen aussehen wie die Bäume neben dem Alten Rathaus.

(up)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die ersten beiden Bäume am Großen Markt sind gefällt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.