| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die ersten Gomel-Kinder sind wieder eingetroffen

Rheinberg. Am vergangenen Donnerstag konnte das Kinderhilfswerk Gomel die erste Gruppe mit 35 Ferienkindern und sechs Erwachsenen (Ärztin, Betreuerinnen, Dolmetscherinnen) aus Weißrussland in Menzelen empfangen. Darunter sind fünf Kinder, die für sechs Wochen in Deutschland bleiben.

Die zweite Gruppe mit 27 Kindern und sechs Erwachsenen wird am 7. Juli erwartet. Aufgrund der Aufrufe in der Presse über das Kinderhilfswerk Gomel konnten wieder einige neue Gastfamilien für die Aktivitäten gewonnen werden, teilte Manfred Hainke, Vorsitzender der Initiative gestern mit. Insgesamt konnte der seit 25 Jahren aktive Verein 67 Kinder und zwölf Erwachsene an den Niederrhein einladen.

Die erste Gruppe ist vom bis zum Staffelwechsel am 8. Juli in Deutschland, die zweite Gruppe bleibt bis bis zum 29. Juli. Für beide Gruppen wurden wieder neben den Aktivitäten in den Gastfamilien ergänzende Freizeitprogramme zusammengestellt.

Die Gastfamilien verteilen sich über den ganzen Niederrhein, von Kranenburg bis Moers, von Straelen bis Hünxe. In der Gastelternvorbesprechung sind die neuen Gastfamilien mit den Ferienprogrammen vertraut gemacht worden. Dabei wurden auch viele Fragen rund um den Aufenthalt der Kinder am Niederrhein besprochen. Hierzu gehörte die Unterstützung der Gastfamilien durch die Dolmetscherinnen ebenso wie Versicherungsfragen und das Essen der Kinder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die ersten Gomel-Kinder sind wieder eingetroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.