| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die ersten Schritte ohne Mama und Papa

Rheinberg. Erzieherin Ute Demberg betreut zwei Vorkindergartengruppen im Wallacher Gemeindehaus. Von Nicole Maibusch

Vor rund sechs Jahren startete die Erzieherin Ute Demberg mit der Vorkindergartengruppe "Wurzelzwerge" im evangelischen Gemeindehaus Wallach. Im Sommer 2015 kam mit der "Rasselbande" eine zweite Gruppe hinzu. "Nicht zuletzt, weil die ,Bärenbande' in Rheinberg geschlossen hat, war die Nachfrage gestiegen", erinnert sich Ute Demberg. In beiden Gruppen sind noch Plätze frei. Im Januar 2017 wechselt eine komplette Gruppe in den Kindergarten.

Je zehn Knirpse machen an zwei Wochentagen für rund zwei Stunden erste Schritte in die Welt außerhalb des Kinderzimmers. Die "Wurzelzwerge" tummeln sich montags und donnerstags im Gemeindehaus, die "Rasselbande" ist dienstags und freitags dran. Bei der Betreuung wird die 50-jährige Erzieherin stets von einem Elternteil unterstützt. Meist sind es die "Muttis", eher seltener die "Papis". Die aber kommen bei den Kleinen im Alter von 20 Monaten bis drei Jahren ganz besonders gut an, sagt Ute Demberg.

Auf dem Programm steht in den Gruppenstunden alles, was auch Kindergartenkindern Spaß macht. "Natürlich in entsprechend altersgerechter Form", sagt die Erzieherin. Es wird viel mit Farben gearbeitet, Bilderbücher stehen hoch im Kurs und auch Rituale wie gemeinsames Singen werden gepflegt.

Vor allem aber geht es Ute Demberg um eines: Sie begleitet den ersten Abnabelungsprozess der Hosenmätze. "Zwei Stunden ohne die Mutter ist für die Kleinen schon eine lange Zeit", bestätigt die Erzieherin. Viele Eltern verstehen das als Chance. Ihr Nachwuchs lernt schon frühzeitig, Kontakte zu knüpfen und Konflikte zu lösen. Die Arbeit mit und für Kindern in der Gemeinde begann Ute Demberg übrigens vor zwölf Jahren mit einer Eltern-Kind-Gruppe. Diese Gruppe existiert noch heute.

Wer seinen Nachwuchs bei den "Wurzelzwergen" oder "Rasselbande" anmelden möchte, kann sich unter 02802 807807 informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die ersten Schritte ohne Mama und Papa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.