| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die Frauengemeinschaft geht andere Wege

Rheinberg. Mut zu neuen Wegen bewies die katholische Frauengemeinschaft (kfd) St. Peter/St. Marien, als sie ihre Jahreshauptversammlung jetzt auf einen Sonntag legte. Das Pfarrheim war gut besucht, so dass die Ehrungen für bis zu 60 Jahre Treue zur Frauengemeinschaft in einem würdigen wie geselligen Rahmen gefeiert werden konnten. Die Terminverlegung hat den Probelauf bestanden. "Dass der Sonntag bei der überwiegenden Zahl unserer Mitglieder so gut angekommen ist, freut uns", sagte dazu Bärbel Küsters als zweite kfd-Sprecherin.

Los ging es mit dem Gottesdienst in der St.-Peter-Kirche. Danach ging es zur Versammlung ins Pfarrheim. Pastor und Dechant Wolfgang Schmitz berichtete zunächst über Aktuelles, so auch über den Stand der Reparaturen in der Kirche und weiterer Sanierungsvorhaben. Da sich Kirche in nicht ganz einfachen Zeiten überall bewegt, nutzte Pastor Schmitz die Gelegenheit, auf die Entwicklung der kfd in Rheinberg einzugehen. Die kfd St. Peter/St. Marien sei ein gutes wie kreatives Team, weil vieles gemeinsam auf den Weg gebracht worden sei, so der Pastor. Die umfangreichen Termine der Gemeinschaft zeigten sich in den jeweiligen Jahresrückblicken.

Auch das aktuelle Programm lädt zu gemeinsamen Veranstaltungen ein, wie beispielsweise an jedem zweiten Dienstag im Monat zur heiligen Messe mit anschließendem Frühstück. Hinzu kommen Angebote wie religiöse Besinnungstage und gemeinsame gesellige Abende. Im Jahresverlauf sind eine Wallfahrt und ein Tagesausflug geplant. Der Besuch eines Weihnachtsmarktes sowie eine Feierabend-Radtour gehören wieder zu den Programmpunkten. Highlight dürfte sicherlich im August die Fahrt ins Rosendorf Lottum sein.

Unter Punkt "Verschiedenes" wies das kfd-Team auf eine neue Regelung hin. In der Budberger St.-Marien-Kirche, den Kirchen St. Peter und St. Anna in Rheinberg werden zu den Jubiläen und zum Totengedenken jeweils die gesegneten kfd-Kerzen entzündet.

Die gesellige kfd-Jahreshauptversammlung endete am späten Nachmittag mit einem Sketch, bei dem Käthi Spolders und Marlene Vinbruck einen kuriosen Einkauf von Hühnereiern zum Besten gaben.

Die kfd St. Peter/St. Marin hat rund 290 Mitglieder. Sprecherin ist Angelika Gohres, die sich mit ihrem Team um Veranstaltungen rund um das Jahr kümmert. Dechant und Präses ist Pastor Wolfgang Schmitz.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die Frauengemeinschaft geht andere Wege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.