| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die Rheinberger CDU-Familie wächst

Rheinberg. Die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft CDA wird wieder aktiviert. Fabian Rus ist der Vorsitzende. Von Erwin Kohl

Seit zehn Jahren ruhen die Aktivitäten der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Rheinberg. Diese Zeiten gehören dank Fabian Rus nun der Vergangenheit an. Als der 34-jährige Rettungssanitäter aus Orsoy im Sommer in die CDU eingetreten ist, bekam er einen Fragebogen in die Hand gedrückt, in dem er seine Wünsche und Ziele benennen sollte. "Ich habe gesehen, dass die CDA so vor sich hin ruhte, das wollte ich unbedingt ändern", erklärt Rus. Beim CDU-Stadtverband und seiner Vorsitzenden Sarah Stantscheff rannte er damit offene Türen ein: "Die CDA ist unsere sozialpolitische Plattform und gerade für den linken Flügel der Partei enorm wichtig.

Wenn wir weiterhin als Volkspartei wahrgenommen werden wollen, brauchen wir diese Vielfältigkeit." Am Mittwoch trafen sich die sieben verbliebenen CDA-Mitglieder zur Reaktivierung der Vereinigung in der Budberger Gaststätte Steinhoff. Zu den zahlreichen Gästen zählten neben dem CDU-Parteivorstand der Landtagskandidat Frank Heidenreich, der CDA Kreisvorsitzender Michael Nabbefeld sowie Matthias Brockmann, der als stellvertretender CDA-Kreisvorsitzender die Sitzung leitete.

Brockmann betonte, dass es gerade in der aufkommenden Diskussion um die Rente ab 70 wichtig sein, einen Gegenpol zu haben. "Ich denke, wir sind auf einem guten Weg, eine schlagkräftige Truppe zusammen zu bekommen, die sozialpolitische Debatten nach vorne bringen wird", so der Sonsbecker. Erwartungsgemäß einstimmig wurde Fabian Rus zum neuen Vorsitzenden der CDA-Rheinberg gewählt. Sein Stellvertreter wurde Andreas Will, der bereits Erfahrung als stellv. Ortsverbandsvorsitzender in Rheinberg Mitte mitbringt.

Mit der Reaktivierung der CDA gibt es nun - neben der Jungen Union, Frauen Union und Senioren Union - eine weitere Vereinigung unter dem Dach des CDU-Stadtverbandes Rheinberg. "Eure Aufgabe wird es sein, Akzente zu setzen und Impulse zu geben, damit sich die CDU weiterentwickelt", umriss Sarah Stantscheff das Aufgabengebiet der CDA, zu deren vorrangigen Aufgaben es zählt, sich mit den sozialen und wirtschaftlichen Aspekten der Arbeitnehmerschaft zu befassen.

Kernfelder sollen sichere und ausreichende Renten, eine auf Beschäftigung ausgerichtete Arbeitsmarktpolitik, Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt sowie eine menschenwürdige Pflege sein. Für Fabian Rus stehen zunächst andere Aufgaben auf der Agenda: "Ich werde mich jetzt erstmal primär darum kümmern, neue Mitglieder für die CDA zu gewinnen. Danach möchte ich betriebspolitische Themen aufgreifen, dafür den Dialog mit den Betriebsräten suchen." Wer dabei sein möchte, muss übrigens keine politischen Ambitionen verfolgen, betont Sarah Stantscheff: "Die Mitgliedschaft in der CDA ist unabhängig von einem CDU Parteibuch möglich.

"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die Rheinberger CDU-Familie wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.