| 00.00 Uhr

Alpen
Die Schulzeit in bester Erinnerung

Alpen. Alpener Hauptschüler trafen sich 20 Jahre nach ihrer Entlassung.

20 Jahre nach der Entlassung aus der Hauptschule in Alpen, haben sich jetzt die ehemaligen Schüler erneut getroffen, um in Erinnerungen zu schwelgen und über die Streiche von einst herzhaft zu lachen. Gut die Hälfte der damals 65 Entlassschüler aus drei Zehner-Klassen waren der Einladung zum Klassentreffen gefolgt. Es war nach 2005 das zweite Wiedersehen der Ehemaligen.

Die meisten Schüler sind der niederrheinischen Region treu gebleiben. Die weiteste Anreise hatte ein Ehemaliger, den es nach Oldenburg verschlagen hat. Der Klassenlehrer aber ist immer noch da, wo er damals war. Hermann Terboven - inzwischen als Schulleiter - unterrichtet weiter an der Hauptschule, die bekanntlich in knapp zwei Jahren das Feld komplett der Sekundarschule überlässt.

Terboven ließ es sich nicht nehmen, seine ehemaligen Schützlinge durch die Räume des Schulzentrums zu führen, ehe die Gruppe zum gemütlichen Teil in den Gasthof Zum Dahlacker wechselte, wo für Speis' und Trank gesorgt war.

Mit Hilfe alter Fotos von Klassenfahrten und anderen gemeinsamen Erlebnissen wurde die gute alte Schulzeit wieder lebendig. Eine gelungene Überraschung war das Video mit bewegten Bildern von der Abschlussfeier vor 20 Jahren. Die Ehemaligen gingen mit dem guten Gefühl nach Hause, dass dies bestimmt nicht ihr letztes Treffen gewesen ist.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Die Schulzeit in bester Erinnerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.