| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die Stadt sucht Partner für "Rheinberg summt"

Rheinberg. Wild- und Honigbienen haben es sehr schwer. In Grünflächen und Vorgärten sind einheimische Blühpflanzen dünn gesät. Es fehlt an Nahrungsquellen und naturbelassenen Ecken. Die Problematik betrifft nicht nur die Bienen, sondern eine Vielzahl von Insekten. Rheinberg bienenfreundlicher zu gestalten, ist das Ziel des Projektes "Rheinberg summt!" Der Startschuss dafür ist gefallen (die RP berichtete).

Die von der Stiftung für Mensch und Umwelt getragene Initiative "Deutschland summt!" möchte Aufmerksamkeit für die Wild- und Honigbienen, die Stadtnatur und die Abhängigkeit der Menschen von einem funktionierenden Ökosystem schaffen. In Rheinberg werden noch Kooperationspartner gesucht, die Aktionen planen und umsetzen.

Auf der Wunschliste stehen bislang ein Wettbewerb zum "Bienenfreundlichen Vorgarten", die Gestaltung einer insektenfreundlichen Innenstadt, Infomaterial und Kurse zur bienenfreundlichen Gartengestaltung und die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten.

Wer sich mit einer Idee oder einem Vorhaben einbringen möchten, kann sich bei der Stadt, Fachbereich Stadtentwicklung, Bauordnung und Umwelt, Antje Morsch, Tel. 02843 171460 oder E-Mail: antje.morsch@rheinberg.de oder an Nicole Weber F. Santos, 02843 171498, nicole.weber.f.santos@rheinberg.de melden.

Näheres zur Initiative unter

(up)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die Stadt sucht Partner für "Rheinberg summt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.