| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die Sternsinger sind wieder unterwegs

Rheinberg: Die Sternsinger sind wieder unterwegs
In Xanten gab es eine Premiere. Erstmals besuchten die Sternsinger auch den Weihnachtscircus. FOTO: Gemeinde
Rheinberg. In Rheinberg sammelten gestern rund 80 als Heilige Drei Könige verkleidete Kinder an den Haustüren. Die diesjährige Aktion steht unter dem Motto "Respekt". Die Spenden gehen diesmal nach Bolivien. Zirkusbesuch in Xanten. Von Uwe Plien

Was für ein Gewusel im Rheinberger Pfarrheim St. Peter! Eltern liefern ihre Söhne und Töchter ab und übergeben sie in die zeitweilige Obhut überwiegend jugendlicher Betreuer. Betreuer wie die 17-jährige Carina Blondin, die ihre Freizeit opfern und mit den als Heilige Drei Könige verkleideten Jungen und Mädchen als Sternsinger-Teams durch die Stadt von Haus zu Haus ziehen.

Mittendrin in diesem Gewusel stehen Nicole Kleiner und Annette Schmidt. Die beiden Mütter kleiden die Kinder ein. Aus Pappkartons ziehen sie Umhänge, Tücher, Gürtel, Kronen und Turbane hervor - Material, das aus Kindern kleine Könige macht. Denn schließlich sollen die Sternsinger standesgemäß aussehen, wenn sie an den Haustüren klingeln und den Menschen den Segen "Gott segne dieses Haus" bringen. "Wir haben einen ordentlichen Fundus", sagt Nicole Kleiner. "Das müsste für 80 Kinder reichen."

An den goldenen Kronen sollt ihr sie erkennen: Jette (9), Luna (10), Nele (9) und Theresa (9) - von links - zogen gestern mit ihren Betreuerinnen Marie Tervooren (li.) und Charlotte van Briel los. FOTO: Armin Fischer

Unterdessen haben vier Klassenkameradinnen aus der 4a der St.-Peter-Grundschule schon schicke Krönchen aus goldener Pappe aufgesetzt. Jette (9), Luna (10), Nele (9) und Theresa (9) haben sich auf einen arbeitsreichen Tag eingestellt. "Wir sammeln heute den ganzen Tag", berichten die Mädchen. Begleitet werden sie dabei von Marie Tervooren und Charlotte van Briel, beide 15 und beide zum zweiten Mal als Betreuerinnen am, Start. "Früher", so erzählen sie, "sind wir auch als Sternsinger losgezogen."

Pastoralreferent Georg Welp von St. Peter freut sich, dass diesmal zwölf Teams in Rheinberg unterwegs sind. "Wir hatten schon mal weniger Kinder", sagt er. Welp hat die Stadt in zwölf Bezirke eingeteilt, jede Gruppe bekommt eine Liste mit den jeweiligen Straßen und auch eine goldene Sammeldose. Gesammelt wird diesmal für Bolivien.

Das Thema der Aktion 2016 ist Respekt. Die Sternsinger machen darauf aufmerksam, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist. Viel zu oft werden Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt respektlos behandelt - auch in Bolivien, dem diesjährigen Beispielland.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die Sternsinger sind wieder unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.