| 00.00 Uhr

Alpen
Die Veener Ferienkönige gewinnen die Wette

Alpen. Nach dem Königschießen folgt beim Veener Schützenfest am Familientag traditionell der nächste spannende Augenblick, wenn Brudermeister Aloys van Husen seine Wette bekannt gibt. Als Wettpartner wählte van Husen in diesem Jahr Dr. Michael van Beek. Weil der Ortsvorsteher in diesem Jahr zum 25. Mal als Betreuer des Veener Ferienlagers tätig war, lag das Thema auf der Hand. Von Erwin Kohl

"Wetten, du schaffst es nicht, zwölf Königspaare aus den letzten 25 Ferienlagern, dazu zwei Familien, die seit drei Generationen daran teilnehmen und passend zu deinem Jubiläum 25 Betreuer aus den Jahren 1991 bis 2006 ins Zelt zu holen", lautete die Aufgabenstellung des Brudermeisters für den Jubilar. Das war um 13 Uhr. Exakt drei Stunden später musste die Wette eingelöst werden.

Die zehn Minuten Bedenkzeit nahm van Beek trotzdem nicht in Anspruch. Er schlug ganz spontan ein. Für den Fall, dass die Wette in die Hose geht, versprach van Beek, beim kommenden Brunnenfest die Kinderbetreuung zu übernehmen. Damit das nicht passiert, drückten die Veener Schützen ihm kräftig die Daumen, denn ihnen winkte im Erfolgsfall eine Runde Bier und Underberg vom Brudermeister.

"Die Wette ist nicht so einfach, wie sie sich vielleicht anhört. Viele Ferienkinder und Betreuer von früher sind längst weggezogen oder haben andere Namen", zeigte sich van Husen zu Beginn noch äußerst siegessicher. Derweil mobilisierte sein Wettpartner das halbe Dorf. Alle hatten ein Handy am Ohr, recherchierten, setzten Aufrufe in die sozialen Netzwerke oder durchforsteten die Teilnehmerlisten der vergangenen Ferienfahrten. Schon nach kurzer Zeit tauchten die ersten Veener in den gelben Ferienlager-Shirts vor dem Festzelt auf.

"Betreuer und die beiden Familien sind leicht, aber die Schützenpaare leben mittlerweile am ganzen Niederrhein verteilt. Trotzdem: Gemeinsam schaffen wir das", zeigte sich van Beek zuversichtlich.

Und dann war es soweit. Während die Familien Holland und Schweden sowie rund 30 ehemalige Betreuer vor dem Zelt bereit standen, zählte Michael van Beek bangend die Königspaare durch. Unter den ehemaligen Ferienkönigen befindet sich auch Veens aktueller Regent Heinz-Willi Kühnen mit Melanie Cuppok. "Wir waren 1985 das Königspaar im Ferienlager. Ich hatte das schon fast vergessen", erzählte Kühnen.

Benjamin Bruns-Krupp hatte 1991 den Ferienvogel von der Stange geholt. "Ich saß im Garten, da habe ich über WhatsApp den Aufruf bekommen", berichtete der Menzelener. Alle Entfernungen ließen sich auf die Schnelle allerdings nicht überbrücken. "Mein König lebt heute in Ghana", berichtet Manuela Schenk, die Königin aus dem Jahr 1983.

Unter dem Applaus der Veener Schützen ließ Michael van Beek dann pünktlich um 16 Uhr seine "Gelbhemden" einmarschieren. Und Brudermeister Aloys van Husen blieb nichts anderes übrig, als seinem Kontrahenten zu gratulieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Die Veener Ferienkönige gewinnen die Wette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.