| 00.00 Uhr

Alpen
Doppelter Berufsstart bei Lemken

Alpen: Doppelter Berufsstart bei Lemken
Auszubildende und die Absolventen von Lemken-Agrovision (vorn von links diejenigen, die im Text zu Wort kommen): Janine Hussmann, Saskia Rübartsch, Ahmet Gäzüacik, Tino Graefenstein, Lukas Spettmann, Andre Kisters und Maren van Langen. In der Bildmitte die Inhaber Nicola und Viktor Lemken. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Beim Landmaschinenunternehmen fiel der Startschuss für 17 Auszubildende, 14 feierten den Abschluss ihrer Ausbildung. Von Sabine Hannemann

Ahmet Gözüacik hat eine Festanstellung als Werkzeugmechaniker beim Alpener Landmaschinenunternehmen Lemken bereits in der Tasche. Dreieinhalb Jahre Ausbildung sind für ihn zu Ende und wurden vom guten Prüfungsergebnis gekrönt. Zusammen mit den anderen "fertigen" Kollegen sitzt er im Aufenthaltstraum und erzählt den "Neuen", worauf es in der Ausbildung ankommt.

Mit dabei: Lukas Spettmann aus Alpen. Sich bei Lemken um eine Ausbildung zu bewerben, war für den 17-Jährigen nach seinem Berufspraktikum schnell klar. "Der Beruf interessiert mich, ich kenne bereits den Betrieb und weiß, dass die Arbeitsplätze sicher sind", sagt er. Zudem ist das Unternehmen international aufgestellt, und die lange Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter hat ihn beeindruckt.

Dass sich der Einsatz lohnt, zeigt der Werdegang von Tino Graefenstein. Der 19-Jährige hat nicht nur seinen Abschluss gemacht, sondern parallel dazu die Fachhochschulreife nachgeholt und geht zum Maschinenbaustudium an die Krefelder Fachhochschule. Er ist sicher: "Wenn ich dort fertig bin, werde ich mich wieder bei Lemken bewerben." Denn: "Für mich ist die Ausbildung super gelaufen, weil ich überall nachfragen konnte. Ich habe sehr viel gelernt", sagt Janine Hussmann (22). Ähnlich die Erfahrungen von Saskia Rübartsch (22), die den Zusammenhalt untereinander angibt. "Das zeichnet einen Familienbetrieb aus", sagt sie. Für Ahmet war es in der Ausbildung die immerwährende fachliche Unterstützung, die sich in der Prüfungszeit intensivierte. Die Ergebnisse sprechen für sich.

"Eben wie in einer Familie", sagt Ahmet, der den gleichen beruflichen Weg wie Vater Ismael und Onkel Chn eingeschlagen hat. Beide gehörten ebenfalls zur Lemken-Belegschaft. Maren van Langen (19) aus Ginderich und André Kisters aus Schaephuysen haben sich für die kaufmännische Ausbildung entschieden, "weil sie hier einfach gut und umfangreich ist", sagen die beiden. Auch das gehörte zum Tag der Ausbildung: Viktor Lemken und seine Tochter Nicola begrüßten zum ersten Ausbildungstag die Neuen. Die Eltern der fertigen Azubi waren zu einer Feierstunde eingeladen. In diesem Jahr wurden allen Absolventen Weiterbeschäftigungen angeboten.

Derzeit beschäftigt Lemken bundesweit 1060 Mitarbeiter, 945 davon in Alpen. Aktuell befinden sich in Alpen 60 junge Menschen in der Ausbildung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Doppelter Berufsstart bei Lemken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.