| 00.00 Uhr

Alpen
Dorf- und Brunnenfest: Veen versteht es zu feiern

Alpen: Dorf- und Brunnenfest: Veen versteht es zu feiern
Tänzchen gefällig? Diese beiden gut gelaunten Gäste ließen sich beim Dorffest am Samstagabend nicht zweimal bitten. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Am Samstag war ganz Veen auf den Beinen. Die St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft Veen-Winnenthal hatte zum Dorf- und Brunnenfest auf den Schulhof geladen. Dabei begann alles genau umgekehrt. Schützenbruder Sebastian Gutknecht erinnert sich: "Vor 40 Jahren haben wir hier den Brunnen eingeweiht und weil die Veener immer schon gerne gefeiert haben, kam die Idee auf, daraus ein Dorffest zu etablieren."

Und das wurde auch in diesem Jahr wieder sehr gut angenommen, selbst wenn der Himmel sich bedeckt zeigte. Aber die Schützenbrüder hatten für alle Fälle vorgesorgt und den Hof mit einem großen Fallschirm überdacht. Entsprechend wohl behütet begannen die Feierlichkeiten am Morgen mit einem Wortgottesdienst auf dem Schulhof, geleitet von Verena und Christian van Beek sowie Cornelia Gietmann. Das Dorffest in Veen heißt auch deshalb Dorffest, weil wirklich alles, vom Kuchenbuffet bis zur musikalischen Unterhaltung, aus dem Dorf kommt. Für Letztere sorgten das Tambourkorps der Schützenbruderschaft sowie das Veener Akkordeonorchester. Für das riesige Kuchenbuffet waren wie in jedem Jahr die Vorstandsfrauen der Bruderschaft verantwortlich. "Ich stand die ganze Woche am Herd. Gestern ging dann die Tür auf und ich habe zum ersten Mal die Sonne gesehen", scherzte Michaela van Bebber.

Um die Verteilung der süßen Versuchungen kümmerten sich die KfD Frauen um Britta Spettmann, dabei gab es einen deutlichen Trend: "Erdbeeren sind immer angesagt." Das Veener Dorffest ist auch ein Fest für Kinder. Eine Hüpfburg, Planwagenfahrten oder Dosenwerfen standen auf den Programmkarten der Kleinen. Die profitieren Ende August noch einmal von diesem Fest. "Mit den Einnahmen gestalten wir das Kirmesprogramm der Kinder und spendieren eine Karussellfahrt", verspricht Sebastian Gutknecht. Nicht kindgerecht, aber lecker waren die bunten Träume der Cocktailbar. Neben dem alkoholfreie "Safer Sex on the Beach" hatten die Mixer auch Klassiker wie "Tequilla Sunrise" auf der Karte. Wem nach dessen Genuss das geschickte "Bierkrugschieben" nicht mehr gelingen wollte, der durfte sich entspannt auf den Abend freuen. Im Zelt vor dem Schuleingang feierten die Veener zur Musik der Coverband Update 6.1 und dem DJ Team BaLu über den Sonnenuntergang hinaus. "Es ist bei uns üblich, dass wir kein Ende finden", bekannte Sebastian Gutknecht.

(erko)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Dorf- und Brunnenfest: Veen versteht es zu feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.