| 00.00 Uhr

Rheinberg
Dritter Platz für Rheinbergs "Abinauten"

Rheinberg: Dritter Platz für Rheinbergs "Abinauten"
Sparkassenchef Giovanni Malaponti (links) mit dem Gewinner-Team des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums, das sich über 500 Euro für den dritten Platz freut. FOTO: Holger Schmitz (SAN)
Rheinberg. Der Abi-Jahrgang des Amplonius-Gymnasiums hat beim Video-Wettbewerb "Knete für die Fete" der Sparkasse am Niederrhein Platz drei belegt. Als Preis gibt es jetzt 500 Euro für den Abi-Ball. Sieger wurde das Grafschafter Gymnasium. Von Sabine Hannemann

Eine Punktlandung hat der Abi-Jahrgang des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums hingelegt. Bei dem Video-Wettbewerb der Sparkasse am Niederrhein haben die "Abinauten" mit ihrem Beitrag den dritten Platz belegt und somit 500 Euro für die Abi-Fete abgeräumt. Für die Verleihung der Geldpreise von bis zu 1000 Euro hatte die Sparkasse am Niederrhein die insgesamt 13 teilnehmenden Teams aus dem Verbreitungsgebiet in die Geschäftsstelle nach Neukirchen-Vluyn eingeladen.

"Neugieriges Publikum, erwartungsvolle Filmemacher, eine kompetente Jury und attraktive Geldpreise", so fasste Sparkassenchef Giovanni Malaponti die Rahmenbedingungen des kleinen Videoabends im Heinrich-Goldberg-Saal kurz zusammen. "Uns hat gefallen, wie ihr eure vielen kreativen Ideen umgesetzt habt. Super gemacht", lobte Malaponti die Drehbuchschreiber, Schauspieler und Regisseure.

Die Gestaltung der Wettbewerbsbeiträge war an nur eine Bedingung geknüpft: Die Sparkasse am Niederrhein sollte in irgendeiner Weise, sei es als Logo, Plakat oder Werbeslogan, vorkommen. Die Spannung stieg spürbar, als dann vor dem Schüler- und Lehrerpublikum die Siegerbeiträge eingespielt wurden.

Mit dem Videoclip "Abinauten heben ab" startete die Siegerehrung und rückte die Amplonianer in den Mittelpunkt, deren Geschichte zunächst im Rheinberger Stadtpark spielt. Die Abinauten Laura und Georg müssen ihre Raumfahrt abbrechen und landen in voller Montur mit ihrer Astronautenkapsel hart auf dem Boden der Realität. Der Sprit ist ihnen ausgegangen. Die Lösung naht, als die beiden Sparkassen-Azubis Carina und Jana aus der Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße den Abinauten helfen. Gemeinsam sammeln sie Treibstoffsterne für den Weiterflug.

Mit zu den Schlussaufnahmen gehört der Abi-Jahrgang auf dem Schulgelände, der geschickt in Szene gesetzt ist und nochmals für Schubkraft sorgt. Die Landung auf dem galaktischen Abi-Ball ist mit dem Gewinn von 500 Euro Preisgeld nun gesichert.

Für die Jurymitglieder Markus Grimm, Christian Schürmann (Freefall-Festival), Mark Bochnig (Stadt Moers), Verena Witthaus (Zero-Kommunikation) und Giovanni Malaponti geriet die Sichtung der Videobeiträge zur Herausforderung. "Wir waren von der Vielfalt der Ideen beeindruckt", so Juror Markus Grimm. Zu den weiteren Kriterien gehörten technische Umsetzung, Einsatz von Effekten, passende Stimm- und Musikunterlegung. "Wir haben sehr viel künstlerisches Potenzial erlebt", freut sich Grimm und spricht von einer gut aufgestellten Nachwuchsgeneration.

Das Projekt "Knete für die Fete" der Sparkasse am Niederrhein erlebte seine zweite Auflage. Die eingeschickten Beiträge der weiterführenden Schulen konnten zunächst über ein Online-Voting bewertet werden, für die Endauswertung sorgte die Jury. Der Beitrag "Abinauten heben ab" belegte mit 8377 Stimmen beim Online-Voting den ersten Platz, die Gesamtwertung bescherte den dritten Platz. Das Siegerfeld der ersten vier Beiträge lag mit 24 bis 22 Punkten dicht beisammen, so dass der dritte Platz mit 22 Punkten gleich zweimal vergeben wurde.

Zu den weiteren Mitbewerbern im Rheinberger Raum gehörten die Realschulen in Rheinberg und Alpen, die Hauptschule Rheinberg und das Xantener Stiftsgymnasium. Die Schulen haben einen Zuschuss von 50 Euro für ihre Abschlussfeier bekommen. Das Siegervideo "All in" lieferte das Grafschafter Gymnasium in Moers. Schon jetzt steht für Sparkassen-Chef Malaponti fest, dass auch der Abi-Jahrgang 2017 seinen Wettbewerb "Knete für die Fete" bekommt.

Alle Beiträge sind auch im Internet zu sehen unter www.sparkasseamniederrhein.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Dritter Platz für Rheinbergs "Abinauten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.