| 00.00 Uhr

Rheinberg
Druckerei Schiffer meldet Insolvenz an

Rheinberg: Druckerei Schiffer meldet Insolvenz an
FOTO: Fischer Armin
Rheinberg. Die Michael Schiffer GmbH & Co KG und die Schagen + Eschen GmbH aus Rheinberg sind zahlungsunfähig. Die Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern arbeiten vorerst uneingeschränkt weiter, sagt der Insolvenzverwalter. Von Uwe Plien

Schiffer hat Insolvenz angemeldet. Konkret: Die Michael Schiffer GmbH & Co KG und die Schagen + Eschen GmbH - beide Druckereien gehören zur Unternehmensgruppe Michael Schiffer und haben ihren Sitz im Gewerbegebiet Winterswick - sind zahlungsunfähig. Das zuständige Amtsgericht Kleve hat den Düsseldorfer Rechtsanwalt Horst Piepenburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Als Grund für die Unternehmenskrise gibt die Geschäftsführung die rasant fortschreitende Digitalisierung an, die zu einem Nachfragerückgang für Produkte und Dienstleistungen der Gesellschaften geführt hat.

Ein Team des Insolvenzverwalters ist vor Ort und verschafft sich derzeit einen Überblick über die wirtschaftliche Situation und die Fortführungsaussichten. Belegschaft und Betriebsräte wurden bereits am Mittwoch informiert. In beiden Gesellschaften sind insgesamt 98 Mitarbeiter beschäftigt (2014 waren es in der gesamten Gruppe noch rund 180). Derzeit wird eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes vorbereitet. Der Geschäftsbetrieb läuft derzeit uneingeschränkt weiter.

Gegründet im Jahr 1925 vom Urgroßvater des heutigen Inhabers, galt das Familienunternehmen als einer der führenden Druck-Dienstleister Deutschlands für Kundenanforderungen im Bereich technisch anspruchsvoller und ausgefallener Printlösungen. Vor sieben Jahren wurde die Unternehmensgruppe Schiffer sogar zum "Innovativsten Unternehmen 2011" ausgezeichnet und erhielt den "Druck&Medien Award".

Der Firmensitz der Unternehmensgruppe Michael Schiffer an der Industriestraße: Dort ringt Inhaber Michael Schiffer (li.) momentan um die Zukunft seiner Druckereibetriebe. FOTO: Christoph Reichwein/Archivfoto: Armin Fischer

Schiffer hatte seinen Sitz lange am Rheinberger Holzmarkt in den Räumen der heutigen Buchhandlung Schiffer-Neumann. 1971 folgte der Umzug in das damals neu errichtete Firmengebäude an der Industriestraße. In mehreren Bauabschnitten entstand dort eine hochmoderne Druckerei auf 10.000 Quadratmetern überbauter Betriebsfläche.

2005 kam auf der gegenüberliegenden Straßenseite Schagen + Eschen hinzu. Das Mönchengladbacher Unternehmen mit 130-jähriger Tradition war 2003 insolvent gegangen, Michael Schiffer, seit 2001 Inhaber, hatte die Firma (nicht die Firmenräume) gekauft. Die Unternehmensgruppe ist mehr als eine "Druckerei". Es handelt sich um hoch spezialisierte, sehr innovative Unternehmen an der Schnittstelle zwischen papierbasierten und elektronischen Lösungen für die Kommunikation und Organisation von Unternehmen in Europa.

Michael Schiffer benannte seine Unternehmensphilosophie einmal so: "Wir möchten Lösungen und Produkte anbieten, die sich nicht über das Internet verkaufen lassen." Dennoch sei es wichtig, auch im elektronischen Bereich gut aufgestellt zu sein. Schiffer setzte sich bewusst von Online-Druckereien ab und legte keinen Wert darauf, "der billigste Anbieter zu sein". Michael Schiffer: "Wir wollen ein produzierendes Unternehmen bleiben und stellen uns den Herausforderungen des Marktes."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Druckerei Schiffer meldet Insolvenz an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.