| 00.00 Uhr

Alpen
Duell mit Anlauf bei Heinrich-Brüdern

Alpen: Duell mit Anlauf bei Heinrich-Brüdern
Die beiden machten den königlichen Wettkampf in Bönning-Rill unter sich aus: Wolfhard Höpfner (links) und Ludwig Henkel. FOTO: NN
Alpen. Wolfhard Höpfner regiert mit seiner Frau Sigi die Schützenbruderschaft in Bönning-Rill. Am Samstag ist Krönungsball• Von Bernfried Paus

Es hatten im Vorfeld nicht mal Gerüchte die Runde gemacht, wer ins Rennen um die Köningswürde bei der Sankt-Heinrich- Schützenbruderschaft Bönning-Rill gehen würde. Am Ende kam es zu einem spannenden Duell. Das war um 20.50 Uhr entschieden. Wolfhard Höpfner setzte mit dem 55. Schuss den entscheidenden Treffer.

Damit fand eine nervenaufreibende Geschichte ihr gutes Ende. Begonnen hatte sie mit dem mit Spannung erwarteten Kommando von Major Wilfried Altwasser: "Königsaspiranten, bitte vortreten!" Wolfhard Höpfner tat's unter dem Jubel der Schützen. Dann aber passierte erst mal nichts. Brudermeister Andreas Költgen wies darauf hin, dass der Königsaspirant nicht allein schießen wolle, und erinnerte daran, dass mancher Schützenbruder im Alter bereut habe, nicht um die Königswürde gerungen zu haben.

Als auch diese Worte nicht fruchteten, erklärte der Brudermeister, dass, sollte sich auch nach der Denkpause kein weiterer Aspirant finden, das Schießen abgebrochen und "nur" ein Schützenball gefeiert werde. Auch beim zweiten Aufruf passierte zunächst nichts. Schließlich sprang Ludwig Henkel in die Bresche. Er war bereits 1988 und 1997 König in Bönning-Rill. Er hatte jetzt als erster Schützenbruder die Chance, mit dem Hattrick die inoffizielle Kaiserwürde zu erringen. Er lieferte sich mit Wolfhard Höpfner einen spannenden Wettstreit. Der von Hans Heinrich Heilen gebaute Vogel fiel Stück für Stück von der Stange. Zuletzt blieb ein schmaler "Propeller", der sich mehrfach drehte, ehe Wolfhard Höpfner den Schlusspunkt setzte. Bei der Parade übergab der nun abgelöste Claus Bremer das Königssilber an seinen Nachfolger den neuen König übergeben, der seine Ehefrau Sigi zur Königin machte.

Am Samstag, 18. Juli, geht es um 15.30 Uhr mit dem Festumzug weiter. Um 17.30 Uhr findet eine Parade mit Fahnenschwenken am Schützenhaus statt. Um 19.30 Uhr beginnt der Krönungsball mit der Band City Sound und geladenen Gastvereinen.

Mit dem Gottesdienst in der Kirche St. Ulrich hatte das Schützenfest am Samstag begonnen. Danach ging es von der Kirchenbank ins Festzelt: Bei der Bönninger Schlagernacht lockten die Live-Band Flamingos und DJ Enrico im Wechsel das Partyvolk auf die Tanzfläche. Enrico Linz hängt nun seine Schallplatten an den Nagel. Die Bruderschaft hätte ihm zum Abschied ein paar mehr Besucher gewünscht.

Sonntag gab Major Wilfried Altwasser an über 80 Schützenbrüder Schießnummern aus. Danach wurde der scheidende König Claus Bremer abgeholt. Mit von der Partie war auch der Thron um Kinder-König Philipp Hußmann und Königin Cara Schenk. Nach dem Fahnenschwenken wurden Florian Scheffers und Klaus Martin Heier für langjährige Fahnenschwenker-Tätigkeit geehrt.

Die Preise holten: Martin Gebbeken (Kopf), Wolfhard Höpfner (Schwanz) , Werner Tast (re. Flügel), Wolfhard Höpfner (li. Flügel) , Claus Bremer (re. Fuß) und Edgar Giesen (li. Fuß).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Duell mit Anlauf bei Heinrich-Brüdern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.