| 00.00 Uhr

Alpen
Echte Veener feiern auch im Regen

Alpen: Echte Veener feiern auch im Regen
Beim Menschenkicker-Turnier war das T-Shirt von Ortsvorsteher Michael van Beek der Renner: "Der Weg zur Macht in der Republik führt über Veen." Ein Ausspruch von des designierten CDU-Ministerpräsidenten Michael Laschet bei seinem Wahlkampfauftritt in Veen. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Beste Laune beim Brunnenfest. 20 Vereine und Clubs nahmen am Menschenkickerturnier teil. Von Erwin Kohl

Beim Dorf- und Brunnenfest hat es das Wetter nicht besonders gut gemeint mit den Veenern. Als das Tambourkorps Veen nach der traditionellen Eröffnungsmesse in der St.-Nikolaus Kirche-zum Platzkonzert lud, waren sich viele Besucher noch sicher, dass es beim bedeckten Himmel bleiben würde. Aber kurz darauf setzte der Nieselregen. Egal: Die Stimmung war prächtig. Wer ein echter Veener ist, der tanzt halt auch im Regen zur Musik vom DJ Team BaLu.

Bester Laune war auch Heinz-Willi Kühnen, der aktuelle König der ausrichtenden St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft Veen-Winnenthal. Und das, obwohl er mit Regentin Regina und dem gesamten Thron alle Hände voll zu tun hatte. "Zum Abschluss der Regentschaft müssen sie die Gäste beim Brunnenfest mit Getränken versorgen", sagte Patrick Ahls, der mit seinen Schützenbrüdern für die Grillwürste zuständig ist. Der Verein brauche die Einnahmen, um die Kinderbelustigung an den Kirmestagen zu gestalten. "Überhaupt erfahren wir eine tolle Unterstützung aus dem Dorf, alle helfen mit", so Ahls weiter. Für Veens Schützenkönig ist das selbstverständlich: "Ich bin hier aufgewachsen, war schon als Kind König im Ferienlager. Klar, dass wir alle dabei sind."

Klar war jedoch längst nicht allen Gästen, weshalb die Thronfrauen auf dem Getränkestand Bilder heimischer Tierarten auf dem Rücken trugen. Kühnen klärte auf: "Am letzten Tag des Schützenfestes gab es einen Mottoabend, da war ich der Jäger und die Damen waren meine Beute." Die Kunden am Getränkestand kamen zumeist im Fünfminutentakt und dann gleich in Mannschaftsstärke. Grund dafür war das zum zweiten Mal ausgerichtete Menschenkicker-Turnier. 20 Veener Vereine und Clubs hatten sich dafür angemeldet. Die Auslosung der Vorrundenpaarungen war zwei Tage zuvor live im Internet übertragen. worden. Favoriten waren die Jugend- und Damenmannschaften der heimischen Borussia, während bei Kegelklubs wie "Wacker Durst" oder "Pegelschwestern" bereits der Name verriet, dass der geschickte Umgang mit dem Leder nicht zu den Kernkompetenzen zählt. Darauf kam es an diesem Abend auch gar nicht an. Der Spaß stand eindeutig im Vordergrund. Egal ob der Ball im Tor landete oder die Scheiben der Grundschule nach einem Fehlschuss wieder mal verdächtig zitterten, es wurde gejubelt. Dass die Veener Schützen wahre Organisationstalente sind, wenn es darum geht, dass Brunnenfest zu organisieren, zeigte sich an der Cocktailbar, einem schmucken Holzhäuschen. "Heute Nachmittag stand die Hütte noch als Spargelbude auf dem Feld. Dann aber war die Saison vorbei, und jetzt gibt es halt Cocktails statt Spargel", erklärte Heinz-Willi Kühnen. Gemixt wurden Caipirinha, Cuba-Libre und Co. von Julia Cleven. "Sex on the Beach ist heute der Renner, gefolgt von Cocotida mit Kirsche", erzählt die Cocktail-Expertin.

Zwar dürften die meisten Besucher des Brunnenfestes keinen all zu langen Heimweg haben, wer aber dennoch auf Alkohol verzichten wollte, für den hatte Julia Cleven an diesem Abend ein ganz spezielles Angebot: "Der Safer Sex on the Beach enthält nur Saft und schmeckt ausgezeichnet."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Echte Veener feiern auch im Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.