| 00.00 Uhr

Rheinberg
Ein Fachmann für das Bäderkonzept

Rheinberg. Projektentwickler Rainer Kusch stellte sich im Sportausschuss vor. Er soll jetzt rasch ein Angebot einreichen. Von Uwe Plien

Rainer Kusch, vor seinem Ruhestand langjähriger Mitarbeiter des Landessportbunds NRW, arbeitet nun als Projektentwickler. Derzeit berät er den Stadtsportverband Rheinberg bei den Vorbereitungen, ein Bäderkonzept zu erarbeiten (die Rheinische Post berichtete). In der Sitzung des Sportausschusses stellte Kusch sich und seine Ideen jetzt vor.

Es geht um die Zukunft des Underberg-Freibades (das noch gut in Schuss ist) und insbesondere um das Solvay-Hallenbad (in das bald investiert werden muss). "Ich habe erst einmal ein Gespräch mit der Verwaltung geführt, um mir ein Bild der Situation machen zu können", so Rainer Kusch. Mit möglichst vielen anderen Beteiligten möchte er ebenfalls Gespräche führen, "um herauszufinden, was gewollt ist, um dann darauf etwas aufbauen zu können". Wichtig war ihm der Hinweis, dass er noch kein Konzept habe - es gebe nur Vorüberlegungen. Der Fachmann möchte mehrere Szenarien entwickeln, möchte eine Lenkungsgruppe installieren, die dann mit ihm zusammen einen Plan entwickelt. Anders als im Beschlussvorschlag der Stadt formuliert, sollen neben Badbetriebsleiter Karl-Heinz Poll, der Sportausschussvorsitzenden Claudia von Parzotka-Lipinski (SPD) und Vertretern der betroffenen Fachbereiche in der Stadtverwaltung auch Vertreter der politischen Fraktionen, die DLRG-Ortsgruppen und die Wasserfreunde Rheinberg, zuständig für die Borther Kleinschwimmhalle, mitarbeiten.

Nun geht es erst einmal darum, ob Rainer Kusch als der richtige Mann für die konzeptionelle Erarbeitung angesehen wird. Das wird sicher auch von seinen finanziellen Vorstellungen abhängen. Der Experte soll nun schnell ein Angebot einreichen, damit der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 24. November darüber befinden kann.

Auch der "Pakt für den Sport" kam in der Sportausschusssitzung, die diesmal in Eversael stattfand, zur Sprache. Burghard Kretschmer vom Vorstand des Stadtsportverbandes (SSV) Rheinberg wies darauf hin, dass am Mittwoch, 25. November, abends eine öffentliche außerordentliche Mitgliederversammlung des SSV im Budberger Bürgerhaus stattfindet. Der Ausschuss beschloss, das ganze Thema erst einmal in die nächste Sitzung zu verschieben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Ein Fachmann für das Bäderkonzept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.