| 00.00 Uhr

Rheinberg
Ein literarisch-musikalischer Spaziergang durch die Gartenwelt

Rheinberg. Die Schauspielerin Judith Jakob und der Musiker Joachim Jezewski treten heute um 20 Uhr im Budberger Bürgerhaus am Sportplatz auf. Es gibt noch Karten.

Das Kulturteam des Bürgerhauses Budberg lädt zu einem literarischen Spaziergang durch die aufgrünende Gartenwelt ein. Die Schauspielerin Judith Jakob und der Musiker Joachim Jezewski werden die Zuhörer heute ab 20 Uhr an die Hand nehmen und sich mit ihnen auf die Suche nach dem verlorenen Paradies begeben. Sie schlendern durch lyrische Parkanlagen und Schrebergärten und bestaunen die Blüten und Schmetterlinge, die in unzähligen Versen bedichtet wurden. Musik von Schubert, Debussy und Skrjabin bildet den weichen Klangteppich dazu.

Ganz am Anfang war: ein Garten, der Garten Eden, das Paradies, aus dem die Menschen vertrieben wurden. In der Renaissance beginnt der Mensch den Garten nicht mehr nur als Nahrungslieferanten zu sehen, sondern er gestaltet die Natur nach seinem Schönheitsideal als repräsentativen Ausdruck seiner eigenen Bedeutung.

Die vermeintliche Beherrschung der Natur und der absolutistische Anspruch der Fürsten des Barock lassen uns heute noch Parkanlagen bewundern, die mit ihrer Großzügigkeit, den raumgreifenden Alleen und den blumengeschmückten Parterres Anstoß gaben, diese Wunderwerke in Lyrik und Prosa zu preisen. Das dichterische Lob erreicht seinen Höhepunkt, als die gestalterische Gegenbewegung "Zurück zur Natur" den englischen Landschaftsgarten entwirft und baut.

Jetzt fühlen sich die Menschen wieder in "ihrer romantischen Natur" geborgen und zu Hause. Dieser Sehnsucht geben Judith Jakob und Joachim Jezewski literarisch und musikalischen Ausdruck. Karten gibt es noch im Budberger Bürgerhaus (am Sportplatz) an der Abendkasse. Die Tickets kosten zwölf Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Ein literarisch-musikalischer Spaziergang durch die Gartenwelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.