| 12.24 Uhr

Rheinberg
Eine Bühne voller Prinzen

Elfter niederrheinischer Prinzenempfang in Ossenberg
Elfter niederrheinischer Prinzenempfang in Ossenberg FOTO: Fischer, Armin
Rheinberg. Zum elften Mal trafen sich am Freitag die Regenten des niederrheinischen Karneval in Ossenberg: Prinzessinnen und Prinzen, Tollitäten, Lieblichkeiten. Die Remise im Schloss bot den stilvollen Rahmen. Von Rainer Kaussen

"Ossenberg – Helau! Niederrheinischer Karneval – Helau! Prinzentreffen – Helau!" Karl Caniels brachte mit sicherer Stimme gleich Stimmung in die Remise, kaum dass er als Präsident des KAG Ossenberg am Freitag Abend das Mikrofon in die Hand genommen hatte. Prinzen und Prinzessinnen, Tollitäten, Lieblichkeiten und der Tross aus Offiziellen gaben sich ein Stelldichein beim elften Prinzentreffen auf Schloss Ossenberg.

Keine Normalzahl

Das ist ohnehin eine Veranstaltung mit besonderem Flair. Am Freitag stand sie unter einem besonderen Zauber. Denn jeder weiß, dass die elf im Karneval keine Normalzahl ist. Doch über die magische Kopplung der beiden Einsen nachzudenken, war gestern Abend keine Zeit. Zunächst einmal waren Bützchen zu verteilen.

Elke I. beispielsweise, Prinzessin beim "Bürgerausschuss zur Förderung des Bocholter Karneval", schnappte sich gleich die Tollität aus Rhede, Prinz Stefan, zum karnevalistischen Gruß – "so machen Karnevalisten das eben", versicherte sie strahlend. Warum sie mit ihrem Prinzen Hubert I. nach Ossenberg gekommen sind? Klarer Fall: "Das ist so gemütlich hier! Eine tolle Sache!" Prinz Aki I. aus Goch sah das genauso; der regiert in dieser Session bei Viktoria Goch.

Allerdings hatten nicht alle 61 Vereine, die gestern die Remise am Ende des fackelgesäumten Weges füllten, Prinzessinnen oder Prinzen an ihrer Spitze: "Wir erwarten 24 Prinzenpaare", verkündete Karl Caniels gegen 18.15 Uhr. "Sie kommen in vier Bussen – der zweite war gerade da".

Prinz Walter I. "der Radelnde" aus Ossenberg verfolgte von der Bühne aus erkennbar gespannt den Aufzug seiner Kolleginnen und Kollegen: "Bis vier Uhr war alles im grünen Bereich", bekannte Walter. Doch dann habe die Aufregung die Oberhand gewonnen. Dabei lief alles doch so erfreulich glatt: Karl Caniels dankte dem Herzogpaar von Urach dafür, dass es wieder den stilvollen Ort für die adelige Zusammenkunft zur Verfügung gestellt hatte. Bürgermeister Mennicken, Dr. Richard Rösler, Thomas Gissing als Vorstandsmitglied des Prinzentreffen-Sponsors Volksbank Niederrhein versicherten die fröhliche Truppe ihre Unterstützung.

Zum Fußvolk ins Festzelt

Und dann war es genug des Offiziellen: Es wurde gelacht, geplaudert, gesungen – und all das war nur ein schöner Vorgeschmack auf die tollen Stunden, die die närrischen Blaublüter anschließend mit ihrem Fußvolk bei der zünftigen Feier im Festzelt verlebten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Eine Bühne voller Prinzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.