| 00.00 Uhr

Rheinberg
Eine eigene Jazz-Note zum Fest

Rheinberg: Eine eigene Jazz-Note zum Fest
Der musikalische Leiter des Konzert: Matthias Goebel am Vibraphon. FOTO: arfi
Rheinberg. X-Mas-Special von Mi: Jazz im Raum der Stille im Konvikt mit besonderen Arrangements. Von Sassan Dastkutah

Regina Mester nahm die Zuschauer im Raum der Stille im Konvikt mit auf eine verträumte Weihnachtsreise: ein besonderes X-Mas-Special, zu dem die Reihe Mi: Jazz eingeladen hatte. der künstlerische Leiter Matthias Goebel und Jens Korfkamp, Leiter der VHS Rheinberg, hatten die Jazz-Musikerin und ihre Band nach Rheinberg geholt. Goebel und Korfkamp sehen die Jazzreihe als eine Bereicherung für Rheinbergs Musiklandschaft an.

Musikalische Leiter der Veranstaltung war wie beim Konzert Matthias Goebel. Er hatte Mester und die Bandkollegen Philipp van Endert (Gitarre), Kurt Bilker (Drums), Martin Gjankonvski (Bass) ins Boot geholt. Goebel selbst spielte mit seinem Vibraphon mit. "Normalerweise präsentieren wir eher klassischen Jazz, doch dieses Jahr hatte es sich so gefügt, dass Regina Mester ihre Weihnachtssongs vorführt", so Goebel. In der nächsten Weihnachtszeit sei wieder klassischer Jazz an der Reihe. Die Gäste erlebten Grenzgänge des Jazz, wie Goebel das Konzert beschrieb. Mit seichten Klängen des Vibraphons begann der musikalische Abend.

Jedes Bandmitglied zeigte in Soli sein Können. Zwischendurch applaudierten die Zuhörer begeistert. Im Raum der Stille herrschte eine verträumte und entspannte Stimmung.

Regina Mester hatte die Weihnachtslieder auf eine ganz besondere Weise arrangiert. Selbst bekannte Lieder wie "Schneeflöckchen, Weißröckchen" waren kaum wiederzuerkennen. Die Musiker verliehen den Liedern ihre ganz eigene eigene Note.

Mit genialem Einsatz der Instrumente, die harmonisch aufeinander eingestimmt waren, und mit der unvergleichbaren warmen Stimme von Regina Mester lernten die Zuhörer eine andere Seite der allbekannten englischen und deutschen Weihnachtslieder kennen. Zu den Originalversionen präsentierte die Band jazzige Interpretationen und Improvisationen. Sowohl das gute Zusammenspiel als auch die gute Akustik machten das Konzert zu einem besonderem Ereignis.

Die nächste Veranstaltung der Mi: Jazz-Reihe im Raum der Stille ist am Donnerstag, 21. Januar, um 20 Uhr. Dann ist die Formation Milt Jackson Projekt zu Gast in dem Haus, in dem die Volkshochschule und die Stadtbücherei beheimatet sind.

Weitere Infos im Internet unter www.mijazz.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Eine eigene Jazz-Note zum Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.